WRC

Kris Meeke rechnet mit Citroën ab

Von - 08.11.2018 16:26

Der von Citroën im Mai geschasste Kris Meeke, ab 2019 bei Toyota unter Vertrag, rechnet mit dem Zwei-Zacken-Team ab: «Mir wurde nie die Wahrheit gesagt»

In einem Interview mit dem französischen Magazin «Autohebdo» spricht der Nordire Meeke mit sehr offenen Worten über die Art, wie er von seinem ehemaligen Citroën-Team behandelt worden ist.

«Ich hatte diese Art der Übermittlung nicht erwartet. Was mich sehr getroffen hat, war der Wortlaut der Entscheidung, sie war unzutreffend», sagte Meeke und verwendet sogar das Wort «Scheiße». Er weist auch auf Fehler bei den Nachbesprechungen hin. Das Verhältnis zu seinen Ingenieuren sei etwas gespannt gewesen.

Bei seinem Unfall auf Sardinien verwies er auf die falsche Spureinstellung. «Ich habe den Ingenieuren auch Videos gezeigt und fragte sie, was sie machen können. Ich habe keine Antwort erhalten. Sie schauten mir in die Augen und sagten nur ‚Nein‘. Ich bat sie um Änderungen, nichts. Später entdeckte ein Ingenieur, dass etwas mit der Fahrwerkgeometrie des Fahrzeugs nicht stimmt. Sie brauchten ein Jahr, um das zu ändern. Die verbesserte Version wurde erst in Finnland vorgestellt.»

«Ich hatte auch kein rechtes Vertrauen in das Auto», führt Meeke weiter aus, «Grundsätzlich stimmte etwas mit dem ganzen Konzept nicht. Dies zu korrigieren lag im Entscheidungsbereich bei den Verantwortlichen für die Entwicklung, Sie mussten verstehen, was geändert werden musste und dies auch umzusetzen. Da fragt man sich, ob die richtigen Leute an Ort und Stelle waren, oder gab es kein Geld. Die Wahrheit wurde mir nie gesagt.»

In seinem neuen Team bei Toyota unter der Leitung des vierfachen  Weltmeisters Tommi Mäkinen fühlt Meeke schon jetzt gut aufgehoben.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Kris Meeke, von Citroën zu Toyota © Red Bull Kris Meeke, von Citroën zu Toyota
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC Australien 2018 - Hyundai Motorsport Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mi. 14.11., 06:30, SPORT1+


Nordschleife

Mi. 14.11., 07:15, Motorvision TV


Die Biene Maja

Mi. 14.11., 07:35, Sky Junior


SPORT1 News

Mi. 14.11., 08:20, SPORT1+


Motorsport

Mi. 14.11., 08:30, Eurosport


High Octane

Mi. 14.11., 08:30, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 14.11., 09:45, SPORT1+


4x4 - Das Allrad Magazin

Mi. 14.11., 09:50, Motorvision TV


Motorsport: Porsche Supercup

Mi. 14.11., 10:00, Eurosport 2


car port

Mi. 14.11., 10:45, Hamburg 1


Zum TV Programm
13