WRC

Erster Polo GTI R5 für den Kundensport ausgeliefert

Von - 22.11.2018 15:47

Volkswagen Motorsport übergibt erstes Exemplar an Team Baumschlager Rallye & Racing, bis Jahresende Auslieferung von zehn weiteren Polo GTI R5 vorgesehen, ab 2019 Fertigung von rund 30 Fahrzeugen pro Jahr geplant.

Rund einen Monat nach der Wettbewerbspremiere des Polo GTI R5 bei der Rallye Spanien hat Volkswagen Motorsport in Hannover das erste Kundenfahrzeug an das Team Baumschlager Rallye & Racing (BRR) ausgeliefert. Teambesitzer Raimund Baumschlager war als Testfahrer selbst in die Entwicklung des 200 kW (272 PS) starken Polo GTI R5 eingebunden und nahm das Fahrzeug höchstpersönlich entgegen.

«Mit dem Polo GTI R5 beginnt ein neues Kapitel für Volkswagen Motorsport», sagt Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets. «Nach der Homologation durch den Automobil-Weltverband FIA und der erfolgreichen Wettbewerbspremiere mit dem Podestplatz von Petter Solberg in Spanien ist die Auslieferung des ersten Fahrzeugs an einen Kunden der nächste Meilenstein.»

Juliane Gründl, Leitung Vertrieb bei Volkswagen Motorsport, ergänzt: «Mit der Übergabe des ersten Polo GTI R5 geht das neue Kundensport-Projekt bei Volkswagen Motorsport in die nächste Phase. Wir arbeiten derzeit nicht nur intensiv an der Produktion weiterer Fahrzeuge, auch die für den weltweiten Vertrieb von Ersatzteilen nötige Logistik steht.» Noch 2018 sollen insgesamt zehn weitere Fahrzeuge an Kunden aus Belgien, Italien, Finnland, Paraguay, Portugal und Schweden übergeben werden. Ab 2019 ist die Fertigung und der Vertrieb in alle Welt von jährlich rund 30 bis 40 Polo GTI R5 vorgesehen.

Erster Rallye-Einsatz noch in diesem Jahr

Das Team BRR plant Einsätze mit dem Polo GTI R5 schwerpunktmäßig in der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC), die 2019 aus acht Läufen besteht. In diesem Championat bilden die sogenannten R5-Fahrzeuge die Top-Kategorie. In der U28-Wertung für junge Nachwuchsfahrer sind sie sogar vorgeschrieben. «Zwei Polo GTI R5 sind bereits fest für die ERC eingeplant. Für den dritten haben wir mindestens eine Handvoll Interessenten», sagt Baumschlager mit Blick auf die kommenden Einsätze. «Wir haben viele Anfragen von Kunden, die eng mit Volkswagen verbunden sind und es sehr begrüßen, dass jetzt ein Rallyeauto der Marke zur Verfügung steht.“ Den ersten Einsatz feiert der erste Polo GTI R5 von BRR bereits am 01. Dezember beim Prager Rallyesprint (Pražský Rallysprint).

Weil in der Europameisterschaft auf Asphalt und auf Schotter gefahren wird, hat Baumschlager für seine Polo GTI R5 die entsprechenden Komponenten für beide Fahrzeugkonfigurationen – zum Beispiel unterschiedliche Fahrwerke – gleich mitbestellt. «Für uns ist wichtig, dass auch die Ersatzteilversorgung perfekt funktioniert», ergänzt der 14-malige österreichische Rallye-Staatsmeister, der an diesem Samstag seinen 59. Geburtstag feiert. «Auch in diesem Punkt habe ich vollstes Vertrauen in Volkswagen Motorsport.»

Der Polo GTI R5, der über einen 200 kW (272 PS) leistenden 1,6-Liter-Turbomotor mit Direkteinspritzung sowie Allradantrieb verfügt, ist ein von Volkswagen Motorsport entwickeltes Rallyeauto für die Fahrzeugkategorie R5. Die vergleichsweise seriennahen R5-Fahrzeuge sind in der Weltmeisterschaft in der Kategorie WRC2 zugelassen und stellen außerdem in regionalen Championaten wie der FIA Rallye-Europameisterschaft sowie in vielen nationalen Meisterschaften die höchste Klasse.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Raimund Baumschlager und Juliane Gründl © VW Raimund Baumschlager und Juliane Gründl
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC 2018 - Heiß umkämpfter WM-Titel

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 13.12., 00:00, Eurosport 2


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 13.12., 00:30, Eurosport 2


Formel E

Do. 13.12., 01:00, Eurosport


car port

Do. 13.12., 01:45, Hamburg 1


Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 13.12., 02:00, Eurosport 2


car port

Do. 13.12., 03:45, Hamburg 1


Mit 80 Jahren um die Welt

Do. 13.12., 03:55, ZDFneo


SPORT1 News

Do. 13.12., 04:05, SPORT1+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 13.12., 05:00, Eurosport 2


car port

Do. 13.12., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
12