WRC

GP Ice Race: Duell zwischen Volkswagen und Skoda

Von - 22.12.2018 14:43

Beim Revival des Eisrennens trifft der Volkswagen’s Polo GTI auf das Weltmeister Auto Skoda Fabia R5,WRC2-Champion Jan Kopecky und Pikes Peak Sieger Romain Dumas von Senkrechtstarter Julian Wagner herausgefordert.

Noch vor dem Nennungsschluss am 13. Januar 2019 zeichnet sich bereits jetzt ein spannender Kampf um den Sieg in der Klasse moderner R5-Rallyefahrzeuge ab: WRC 2 Champion Jan Kopecký und Pikes Peak Sieger Romain Dumas werden vom österreichischen Senkrechtstarter Julian Wagner herausgefordert. Das GP Ice Race findet am 19./20. Januar 2019 im Österreichischen Zell am See statt.

Das Organisations-Team rund um Ferdinand Porsche aus Zell am See und dem in Nürnberg geborenen Vinzenz Greger (beide Gründer der Greger Porsche Classic Cars) freuen sich darüber, dass nicht nur spektakuläre Show-Fahrten mit historischen Renn- und Rallye-Fahrzeugen geboten werden, sondern auch hochklassiger sportlicher Wettbewerb: «Wir sind happy das es in der R5 Klasse moderner Rallyefahrzeuge zu einem spannenden, sportlichen Kampf um den Sieg kommen wird», blickt Ferdinand Porsche voraus.

Mit dem tschechischen Skoda Werksfahrer Jan Kopecky kommt ein aktueller Rallye-Champion nach Zell am See. Er dominierte 2018 mit fünf Siegen und einem zweiten Platz mit seinem Skoda Fabia R5 das Geschehen in der WRC 2-Kategorie der Rallye-Weltmeisterschaft. «Ich freue mich riesig darauf, meinen Fabia auf der Eis-Piste bewegen zu dürfen. Wie sich das anfühlt, konnte ich bei meinem WRC 2-Sieg bei der Rallye Monte Carlo 2018 auf Eis und Schnee erleben», freut sich Jan Kopecky.

Sein Hauptrivale im Kampf um den Sieg Romain Dumas sein, der die diesjährige Auflage des legendären Pikes-Peak-Bergrennens gewinnen konnte und dabei einen neuen Rekord aufstellte. Der französische Allrounder gewann bereits das 24-Stunden-Rennen von Le Mans für Audi und Porsche, er war auch beim 24- Stunden-Rennen am Nürburgring mehrfach für Porsche erfolgreich. Er tritt auf dem Eis mit dem brandneuen Volkswagen Polo GTI R5 in der R5 Klasse moderner Rallyefahrzeuge an. Der vielversprechende 23 Jahre alte österreichische Senkrechtstarter Julian Wagner fordert mit einem Skoda Fabia R5 des einheimischen Teams BRR Baumschlager Rallye&Racing die Champions heraus.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Der Skoda Fabia R5 © Skoda Der Skoda Fabia R5 Der VW Polo GTI R5 hat noch keine Erfahrung im Schnee © VW Der VW Polo GTI R5 hat noch keine Erfahrung im Schnee
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC 2019 Korsika - Teaser

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Servus Sport aktuell

Di. 26.03., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Di. 26.03., 19:30, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Di. 26.03., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 26.03., 21:40, Motorvision TV


Motorsport

Di. 26.03., 22:00, Eurosport


Racing Files

Di. 26.03., 22:10, Motorvision TV


Super Karpata 2018, Highlights

Di. 26.03., 22:15, ORF Sport+


Top Speed Classic

Di. 26.03., 22:35, Motorvision TV


Rallye

Di. 26.03., 23:00, Eurosport


Rückspiegel

Di. 26.03., 23:30, Motorvision TV


Zum TV Programm
9