WRC

Monte Carlo: Meeke beim Toyota-Einstand Schnellster

Von - 24.01.2019 12:33

Kris Meeke hat bei seinem Toyota-Einstand im Shakedown der Rallye Monte Carlo mit der ersten, wenn auch inoffiziellen Bestzeit die neue Rallye-Weltmeisterschaft 2019 eröffnet.

Kris Meeke, nach der Entlassung bei Citroën im Mai 2018 nun im Toyota Yaris WRC wieder im Rallye-Geschäft, gab bei seinem neuen Toyota-Team einen Einstand nach Maß. Auf der 3,35 km langen Teststrecke in der Nähe von Gap, dem Zentrum der Rallye Monte Carlo 2019, markierte er in seinem neuen Sportgerät mit 1:56,8 Sekunden die erste Bestzeit der WM-Saison 2019, wenn diese auch nur einen inoffiziellen Wert hat. In seiner Heimat war der in Gap gebürtige Champion und Vorjahressieger Sébastien Ogier beim ersten offiziellen Einsatz im Citroën C3 WRC nur eine Zehntelsekunde langsamer als Meeke, aber vier Zehntelsekunden schneller als sein neuer, von Toyota gewechselter Teamkollege Esapekka Lappi.

Im Fokus stand mehr der erste Auftritt des neunfachen Rekord-Weltmeisters Sébastien Loeb im Hyundai i20 WRC. Der siebenfache 'Monte'-Sieger, wegen seines Starts bei der Rallye Dakar fast ohne große Testmöglichkeit in seinem für ihn neuen Hyundai i20 WRC, markierte mit 1:59,9 Minuten im Shakedown die zehntschnellste Zeit, nur sechs Zehntelsekunden hinter seinem neuen Teampartner Andreas Mikkelsen.

Jari-Matti Latvala sorgte für den ersten Aha-Moment. Er setzte bei der dritten Passage seinen Toyota Yaris WRC kurz neben die Piste. Er und der Yaris überstanden aber den kurzen Ausritt ohne irgendwelche Blessuren. Hinter seinem Teamkollegen Ott Tänak notierte Latvala mit 1:58,2 Minuten die fünftschnellste Zeit.

Die 87. Rallye Monte Carlo wird am Donnerstagabend erstmals in Gap gestartet. Es folgen um 18:38 Uhr und 20:41 Uhr zwei Nachtprüfungen in der Nähe von Gap. Am Freitag stehen rund um Gap sechs weitere Entscheidungen nach dem Re-Start um 07:30 Uhr an. Die letzte Freitag-Prüfung ist um 16:49 Uhr der zweite Durchgang der 18,47 km langen Entscheidung «Curbans-Piégut». Die erste der drei Etappen endet am Freitag um 18:32 Uhr in Gap.

Rallye Monte Carlo - inoffizielle Zeiten vom Shakedown (3,35 km)

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Meeke/Marshal (GB), Toyota

1:56,8

2.

Ogier/Ingrassia (F), Citroën

1:56,9

3.

Lappi/Ferm (FIN), Citroën

1:57,3

4.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota

1:57,6

5.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

1:58,2

6.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

1:58,4

7.

Suninen/Salminen (FIN), Ford

1:58,5

8.

Evans/Barritt (GB), Ford

1:58,8

9.

Mikkelsen/Jaeger (N), Hyundai

1:59,3

10.

Loeb/Elena (F/MC), Hyundai

1:59,9

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC 2019 Argentinien - Teaser

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

24h Series - 12 Stunden TCE Serie von Silverstone, Grossbritanien

So. 21.04., 09:30, Motorvision TV


Deutsche Kart Meisterschaft - Ampfing

So. 21.04., 10:25, Motorvision TV


ADAC MX Masters - Bielstein, Deutschland

So. 21.04., 10:25, Motorvision TV


car port

So. 21.04., 12:15, Hamburg 1


ADAC MX Masters - Fürstlich Drehna, Deutschland

So. 21.04., 13:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

So. 21.04., 13:45, Motorvision TV


Formula Drift Championship

So. 21.04., 14:35, Motorvision TV


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

So. 21.04., 15:30, Motorvision TV


Formel 1

So. 21.04., 16:15, ORF Sport+


FIA Formel E

So. 21.04., 18:00, ORF Sport+


Zum TV Programm
16