WRC

Korsika: Hyundai baut auf Rekordchampion Loeb

Von - 24.03.2019 14:55

Hyundai kommt mit seinem starken Joker Sébastien Loeb zum vierten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika, dem WM-Heimspiel von Loeb.

Hyundai hat in seinem Fahrer-Trio mit Sébastien Loeb und Thierry Neuville zwei Piloten für die erste Asphaltrallye des Jahres im Kader, die schon mindestens einmal auf der «Ile de Beauté» gewonnen haben. Und zudem hat Dani Sordo, der den dritten Hyundai i20 WRC steuert, dort auch schon starke Akzente gesetzt. Loeb gewann auf der Geburtsinsel von Napoleon Bonaparte von 2005 bis 2008 viermal in Folge im Citroën und ist bis dato der einzige Pilot, der bei einer Rallye - wie 2005 auf Korsika - alle Prüfungen gewonnen hat. Eine bessere Empfehlung für einen Sieg kann kein anderes Team vorzeigen.

2017 siegte Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC auf der Ferieninsel. Schon 2011 als Lauf zur damaligen Intercontinental Rally Challenge sicherte sich Neuville bei der «Rallye der 10.000 Kurven» den Sieg.

«Korsika ist eine herausfordernde Rallye, mit vielen Kurven, aber eine Veranstaltung, die ich mag», merkte Neuville an. «Die Prüfungen sind sehr lang und anspruchsvoll, aber sobald man im Auto sitzt und einen guten Rhythmus findet, ist sie eine tolle Rallye, eine Rallye, die dir ein gutes Gefühl gibt.»

Für die neunfachen Rekordchampion Sébastien Loeb und Daniel Elena ist sie eine Rallye mit guten Erinnerungen, auch wenn sie im letzten Jahr mit ihrem Citroën in einem Graben gestrandet waren. In diesem Jahr soll aber wieder ein Erfolg in ihren sehr langen Annalen stehen. «Korsika ist eine einzigartige Veranstaltung, eine schöne Rallye in einer atemberaubenden Landschaft nahe am Meer und auf einer herrlichen Insel», schwärmt Loeb von seinem französischen Heimspiel. «Es ist ein wunderbarer Schauplatz für eine Rallye und als französischer Meisterschaftslauf bietet er für uns eine ganz besondere Atmosphäre.»

Dani Sordo hofft beim französischen WM-Lauf, seine frühere Leistung auf Korsika wiederfinden zu können. «Ich hoffe, unsere vergangenen Erfolge und Erfahrungen können uns zusammen mit der Leistung unseres Hyundai 20 WRC im Kampf um ein gutes Ergebnis in diesem Jahr helfen», meinte Sordo, 2018 Vierter hinter Neuville.

Das Schlusswort hat der Teamchef Andrea Adamo: «Wir sind für Korsika positiv eingestellt und guten Mutes. Der Saisonstart mag nicht die Ergebnisse gebracht haben, um die wir kämpfen, aber es gab positive Punkte, die uns Anlass zum Optimismus bieten. Wir haben hier drei Spezialisten am Lenkrad. So können wir hoffen, dass wir einen starken Kampf aufnehmen können.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Sébastien Loeb beim Hyundai-Einstand © Hyundai Sébastien Loeb beim Hyundai-Einstand Thierry Neuville gewann 2017 auf Korsika © Hyundai Thierry Neuville gewann 2017 auf Korsika Dani Sordo 2018 auf Korsika © Hyundai Dani Sordo 2018 auf Korsika
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC 2019 Argentinien - Teaser

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1

So. 21.04., 16:15, ORF Sport+


FIA Formel E

So. 21.04., 18:00, ORF Sport+


Sportschau

So. 21.04., 18:05, Das Erste


car port

So. 21.04., 18:45, Hamburg 1


FIA World Rallycross Championship

So. 21.04., 19:00, ORF Sport+


Servus Sport aktuell

So. 21.04., 19:15, ServusTV Österreich


Superbike: British Championship

So. 21.04., 20:00, Eurosport 2


Superbike: British Championship

So. 21.04., 20:30, Eurosport 2


car port

So. 21.04., 21:30, Hamburg 1


Monster Jam Championship Series

So. 21.04., 22:50, Motorvision TV


Zum TV Programm
12