WRC

Meeke auch im Korsika-Shakedown mit Bestzeit

Von - 28.03.2019 12:31

Kris Meeke hat auch bei der ersten Asphaltrallye 2019, dem vierten Lauf zur Weltmeisterschaft auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika, die erste, wenn auch inoffizielle Bestmarke gesetzt.

Bei der 62. Ausgabe der «Tour de Corse», dem französischen WM-Lauf auf der Ferieninsel Korsika, hat Kris Meeke bei fast winterlichen Bedingungen, wie in Mexiko, die erste Duftnote gesetzt. Auf der 5,39 km langen Asphaltpiste in der Nähe des zentralen Serviceparks in Bastia notierte er im Toyota Yaris WRC 3:46,7 Minuten und war damit neun Zehntelsekunden schneller als der Vorjahressieger Sébastien Ogier im Citroën C3 WRC. Fünf Zehntelsekunden hinter dem sechsfachen Champion und zweifachen Saisonsieger Ogier reihte der Tabllenführer Ott Tänak (Toyota Yaris WRC) ein, der in der Gesamtwertung nur vier Punkte vor Ogier führt.

Der Showstart am Donnerstagabend um 19:00 Uhr erfolgt erstmals in Porto Vecchio im Süden Korsika. Danach zieht der Tross zum zentralen Servicepark auf dem Flughafen von Bastia. Insgesamt führt die Rallye Korsika über eine Gesamtlänge von 1.194 km und über 14 Prüfungen mit einem Anteil von 347,51 km. Nach dem Re-Start am Freitagmorgen um 07:00 Uhr folgen auf der ersten Etappe sechs Prüfungen über 121,82 km. Die Zielankunft ist am Sonntagmittag gegen 13:18 Uhr erstmals in Calvi.

Rallye Koriska/Frankreich - inoffizielle Zeiten vom Shakedown (5,39 km)

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Meeke/Marshall (GB), Toyota

3:46,7

2.

Ogier/Ingrassia (F), Citroën

3:47,6

3.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota

3:48,1

4.

Sordo/Del Barrio (E), Hyundai

3:48,9

5.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

3:49,0

6.

Evans/Barritt (GB), Ford

3:49,2

7.

Lappi/Ferm (FIN), Citroën

3:49,4

8.

Loeb/Elena (F/MC), Hyundai

3:49,5

9.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

3:50,1

10.

Suninen/Salminen (FIN), Ford

3:51,3

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC 2019 Italien - Highlights Etappe 10-12

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

PS - Porsche Carrera Cup

So. 16.06., 06:10, N-TV


PS - ADAC GT Masters

So. 16.06., 06:30, N-TV


PS - DRM - Deutsche Rallye Meisterschaft

So. 16.06., 07:30, N-TV


Motorsport

So. 16.06., 09:00, Eurosport


Motorsport

So. 16.06., 09:10, Eurosport


Motorsport

So. 16.06., 10:00, Eurosport


Motorsport

So. 16.06., 10:10, Eurosport


MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien

So. 16.06., 10:20, ServusTV Österreich


MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien

So. 16.06., 10:20, ServusTV


MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien

So. 16.06., 11:00, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
34