WRC

Korsika: Julius Tannert gewinnt Juniorwertung

Von - 01.04.2019 10:26

Julius Tannert hat es geschafft, nach einer furiosen Aufholjagd und einem packenden Finale konnte sich Julius Tannert mit Beifahrer Jürgen Heigl den Sieg bei der mythenreichen Rallye Korsika sichern.

Es ist die berühmteste Asphaltrallye der Welt: Die «Tour de Corse» zählt zu den Traditionsveranstaltungen im WM-Kalender und gleichzeitig zu einer der anspruchsvollsten. Auf den 347 Wertungskilometern auf engen Bergpässen, entlang tiefer Schluchten und dem Mittelmeer fand der zweite Lauf zur Junior-Rallyeweltmeisterschaft statt, bei der sich die besten Nachwuchsfahrer von drei Kontinenten messen. Für Julius Tannert und Jürgen Heigl war es die Chance, sich im Meisterschaftskampf zurückzumelden.

Gleich von Beginn an konnte das Duo den Speed der Spitze mitgehen und lag nach dem ersten Tag nur 0,9 Sekunden hinter dem Führenden. Doch am Samstagmorgen gab es für den Zwickauer einen Rückschlag, als er mit Bremsproblemen eine Minute auf die Konkurrenz verlor. Danach startete der Zwickauer mit Top-Zeiten eine furiose Aufholjagd. Auf der 47 Kilometer langen Königsprüfung konnte Tannert seine ganze Erfahrung ausspielen, sicherte sich eine einsame Bestzeit und war damit rund eine halbe Minute schneller als der Spitzenreiter. Mit nur 6,6 Sekunden ging es in den letzten Tag. Nach einer Bestzeit auf der vorletzten Prüfung blieben 4,3 Sekunden Rückstand vor der finalen Power Stage. Beim finalen Kräftemessen holte Tannert das Letzte aus dem turboaufgeladen Ford Fiesta R2T und sicherte sich den Sieg mit nur 1,9 Sekunden Vorsprung nach einer Gesamtfahrzeit von knapp vier Stunden. Gleichzeitig gewann Tannert auch die Klasse der R2-Fahrzeuge, die mit 35 Fahrzeugen stark besetzt war.

«Ich bin überglücklich. Das war eine echte Achterbahnfahrt und die wohl beste Rallye meines Lebens. Wir haben niemals aufgegeben und alles aus uns und dem Auto rausgeholt. Auf Korsika zu gewinnen und nach so einem spannenden Kampf über drei Tage den Sieg zu holen, ist es etwas ganz Besonderes. Das Team und Jürgen haben einen tollen Job gemacht und bin unheimlich dankbar, dass so viele Förderer und Unterstützer mich zu solchen Ergebnissen gebracht haben. Dieser Sieg gibt uns einen extra Schub für die Meisterschaft und wir kämpfen weiter um den Titel», sagt Tannert im Ziel.

In der Meisterschaftswertung machte Tannert einen riesen Sprung, liegt nun auf dem vierten Rang und damit in direkter Schlagdistanz zu den Top-Plätzen. In der Endabrechnung zählen die besten vier Ergebnisse. Im Juni findet auf Sardinien der dritte Lauf zur Junior-WM statt. Dann geht es wieder auf die sandigen Pisten der italienischen Mittelmeerinsel.

Punktestand nach zwei von fünf Läufen

1. Tom Kristensson (S) 47
2. Jan Solans (ESP) 34
3. Dennis Rådström (S) 32
4. Julius Tannert (D) 28
5. Roland Poom (EST) 26

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC 2019 Argentinien - Teaser

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

FIA Formel E

So. 21.04., 18:00, ORF Sport+


Sportschau

So. 21.04., 18:05, Das Erste


car port

So. 21.04., 18:45, Hamburg 1


FIA World Rallycross Championship

So. 21.04., 19:00, ORF Sport+


Servus Sport aktuell

So. 21.04., 19:15, ServusTV Österreich


Superbike: British Championship

So. 21.04., 20:00, Eurosport 2


Superbike: British Championship

So. 21.04., 20:30, Eurosport 2


car port

So. 21.04., 21:30, Hamburg 1


Monster Jam Championship Series

So. 21.04., 22:50, Motorvision TV


Superbike: British Championship

So. 21.04., 23:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
8