WRC

Portugal: Toyota-Trio vorne, Duell Ogier vs. Neuville

Von - 01.06.2019 13:45

Toyota kontrolliert mit seinem Trio Ott Tänak, Jari-Matti Latvala und Kris Meeke den siebten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft in Portugal, dahinter tobt ein heißes Duell zwischen Sébastien Ogier und Thierry Neuville.

Toyota hat die erste Halbzeit der Rallye Portugal mit einer Dreifach-Führung beendet. Der zweifache Saisonsieger Tänak konnte die Attacken seines Teamkollegen abwehren und führte im Toyota Yaris WRC nach der zehnten von 20 Prüfungen 5,1 Sekunden vor Latvala und 18,4 Sekunden vor Meeke.

Tänak nahm den Angriff von Latvala auf der zehnten Prüfung, mit 37,60 km die längste der diesjährigen Rallye Portugal, cool. «Das hat nichts zu sagen», war alles, was der Tabellenzweite Tänak sagen wollte.

Etwas kommunikativer gab sich Latvala: «Diese Prüfung hat mir gefallen. Die weichen Reifen haben hier gut gepasst. Nun werden wir sehen, was kommt.»

Auch Meeke zeigte sich von der Prüfung angetan: «Ich habe mich nun mit dieser Prüfung angfreundet. Im letzten Jahr war ich zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg ins Krankenhaus und habe dann meinen Job verloren. Nun kann ich hier endlich stolz sein.» Meeke hatte 2018 auf dieser Prüfung einen schweren Unfall, es war nicht der erste im letzten Jahr. Sein Arbeitgeber Citroën sah sich gezwungen, ihn angesichts seiner Unfallhäufigkeit zu feuern.

Hinter Meeke tobte ein sehr heißes Duell mit wechselnden Positionen zwischen dem sechsfachen Weltmeister und Tabellenführer Sébastien Ogier im Citroën C3 und dem Vorjahressieger und Thierry Neuville (Hyundai i20 WRC), in der Gesamtwertung zwölf Punkte hinter Ogier auf Rang drei.

Hyundai-Teamchef Andrea Adamo sah sich zum Handeln gezwungen. Er schickte Sébastien Loeb, nach seinem Pech mit der defekten Benzinpumpe mit einem Rückstand von 22:07,4 Minuten ziemlich am Ende rangierend, direkt nach Ogier und vor Neuville auf die Piste. Seine Aufgabe: Für Neuville die Schotterpiste noch mehr zu säubern und Neuville in eine bessere Startposition zu bringen, schließlich geht es im Titel-Dreikampf um jeden Punkt. Diese Taktik ging auf. Neuville zog um gerade einmal 1,9 Sekunden an Ogier zum vierten Platz (+ 23,7) vorbei.

«Diese Prüfung hat gepasst. Dass ich heute sicherheitshalber ein zweites Ersatzrad mitnahm, war wohl nicht die beste Entscheidung, dennoch war mein Speed nicht schlecht», sagte Neuville.

«Nun liegt Neuville in der Startaufstellung etwas weiter hinten. Das spielt hier eine große Rolle», merkte Ogier an. «Das haben wir heute Morgen bei Toyota gesehen. Ich tue alles, was ich kann.»

Hinter Ogier kämpften sein Teampartner Esapekka Lappi und Teemu Suninen im besten Ford Fiesta von M-Sport um den sechsten Platz, den sich zur Halbzeit Lappi (+ 1:37,5) 9,1 Sekunden vor Suninen sicherte.

Rallye Portugal  – Stand nach der 10. von 20 Prüfungen:

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota

1:55:34,5

2.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

+ 5,1

3.

Meeke/Marshall (B), Toyota

+ 18,4

4.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

+ 23,7

5.

Ogier/Ingrassia (F), Citroën

+ 25,6

6.

Lappi/Ferm (FIN), Citroën

+ 1:37,5

7.

Suninen/Salminen (FIN), Ford

+ 1:46,6

8.

Greensmith/Edmondson (GB), Ford

+ 2.22,9

9.

Evans/Martin (GB), Ford

+ 5:24,1

10.

Rovanperä/Halttunen (FIN), Skoda R5

+ 6:09,4

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Ott Tänak verteidigte seine Führung © Red Bull Ott Tänak verteidigte seine Führung Thierry Neuville eroberte den vierten Rang © Red Bull Thierry Neuville eroberte den vierten Rang Sébastien Ogier im Kampf um P4 © Red Bull Sébastien Ogier im Kampf um P4
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC 2019 Deutschland - Highlights Etappe 5-7

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Racing in the Green Hell

Sa. 24.08., 19:05, Motorvision TV


car port

Sa. 24.08., 19:15, Hamburg 1


Servus Sport aktuell

Sa. 24.08., 19:15, ServusTV Österreich


Brandenburg aktuell

Sa. 24.08., 19:30, RBB Fernsehen


Racing Files

Sa. 24.08., 19:30, Motorvision TV


NASCAR Truck Series - UNOH 200, Bristol Motor Speedway

Sa. 24.08., 20:00, Motorvision TV


Go! Spezial

Sa. 24.08., 20:10, Sat.1


car port

Sa. 24.08., 20:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Sa. 24.08., 20:25, SPORT1+


Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 24.08., 21:50, Motorvision TV


Zum TV Programm
18