WRC

Hayden Paddon will Elektrik-Rallyeauto einsetzen

Von - 20.08.2019 14:17

Ex-Hyundai-Werkspilot Hayden Paddon hat sich nach dem Verlust eines Cockpits in einem Werks-Rallyeauto eine neue Aufgabe gestellt, er will 2021 ein vollelektrisches Rallyefahrzeug einsetzen.

Paddon, der in letzter Zeit mit seinem Unfall im Ford Fiesta WRC von M-Sport beim Test für die Rallye Finnland für einige Schlagzeilen sorgte, hat sich für dieses ehrgeiziges Projekt mit einigen Unternehmen wie zum Beispiel mit STARD des Österreichers Manfred Stohl zusammengetan. Das Auto wird auf dem Hyundai Kona basieren. Angedacht ist eine Leistung bis zu 600KW (= 850 PS).

Schon im nächsten Jahr sollen die ersten Tests bei einigen ausgewählten Prüfungen erfolgen.

«Wir werden 2020 auf einigen Prüfungen testen. 2012 aber wollen komplette Rallyes bestreiten», erklärt Paddon. «Das Auto hat viel Kraft und ein großes Drehmoment. Das Auto wird schneller fahren, als wir es zuerst gewohnt sind. Es dürfte recht spektakulär sein.»

Paddon glaubt, den richtigen Weg einzuschlagen und dass die Weltmeisterschaft bald auch auf Elektrikautos umrüstet. Dann hätte er schon einen Vorteil.

«Das ist ein ganz neues Projekt, eine ganz neue Vision, eine ganz neue Denkweise», so Paddon. «Ich mag es, die Richtung vorzugeben, nicht nur auf der Piste, sondern mit allem, was wir mit unserem Team machen. Die Zukunft des Rallyesports liegt in alternativen Kraftstoffen. Wir müssen daher in die Zukunft blicken und neue Technologien einführen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Hayden Paddon (vorne) mit seinem Team und dem E-Auto © Paddon Hayden Paddon (vorne) mit seinem Team und dem E-Auto
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

WRC 2019 Türkei - Event Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Singapur

Sa. 21.09., 10:15, Sky Sport 2


Anixe Motor-Magazin

Sa. 21.09., 10:25, Anixe HD


PS - Porsche Carrera Cup

Sa. 21.09., 10:30, N-TV


World Rally Championship

Sa. 21.09., 11:20, ServusTV


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Sa. 21.09., 11:55, Sky Sport 2


Car Legends

Sa. 21.09., 12:00, Spiegel Geschichte


Car Legends

Sa. 21.09., 12:25, Spiegel Geschichte


MotoGP - Michelin Grand Prix von Aragón

Sa. 21.09., 12:25, ServusTV


MotoGP - Michelin Grand Prix von Aragón

Sa. 21.09., 12:25, ServusTV Österreich


Dream Cars

Sa. 21.09., 12:55, Motorvision TV


Zum TV Programm