WRC

Ole Christian Veiby gewinnt ist Norwegischer Champion

Von - 24.09.2019 12:48

Mit einem Sieg bei der Rally Hedemarken nördlich von Oslo hat sich Ole Christian Veiby mit Beifahrer Jonas Andersson (N/S) zum ersten Mal in seiner Karriere den Titel in Norwegen gesichert.

Der dritte nationale Rallye-Titel für den Volkswagen Polo GTI R5 ist unter Dach und Fach. Beim Saisonfinale fuhren Veiby und Andersson auf sechs der elf Wertungsprüfungen die schnellste Zeit und verwiesen nach 101,89 Kilometern Anders Grøndal und Marius Fuglerud (N/N, Ford) mit einem Vorsprung von 23,7 Sekunden auf Rang zwei. Der sechsmalige Champion Grøndal musste sich damit auch im Gesamtklassement mit Platz zwei hinter Veiby zufriedengeben.

«„Sieg! Titelgewinn! Das war ein perfekter Tag», sagte Veiby im Ziel. «Der erste Rallye-Titel in meiner Heimat ist ein Meilenstein. Rallyes in Norwegen sind immer super, weil es eine gute Mischung aus anspruchsvollen technischen und sehr schnellen Prüfungen gibt. Für diese Herausforderungen war der Polo GTI R5 wieder einmal perfekt, auch wenn ich ohne Handbremse auf den letzten Wertungsprüfungen noch ein bisschen mehr gegen die Konkurrenz kämpfen musste. Mein Dank geht an Jonas und das gesamte Team.»

Mit dem Titelgewinn in Norwegen ist die Saison für Veiby noch nicht beendet. Vom 03. bis 06. Oktober geht der 23-Jährige bei der Wales Rallye erneut in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) an den Start. Im Februar hatte er bei der Rallye Schweden als erster und bislang einziger Fahrer im Polo GTI R5 die WRC2-Wertung gewonnen. In Großbritannien trifft Veiby unter anderem auf Petter Solberg (N) und dessen Sohn Oliver, die ebenfalls Polo GTI R5 pilotieren. Der 17-jährige Oliver Solberg triumphierte Anfang September in der lettischen und baltischen Rallye-Meisterschaft – die ersten beiden nationalen Titel für den Polo GTI R5.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 15.10., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 19:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 15.10., 19:35, Eurosport
Rallye
Di. 15.10., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 15.10., 21:15, Motorvision TV
Racing Files
Di. 15.10., 21:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Japan
Di. 15.10., 21:45, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 15.10., 22:00, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 22:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Japan
Di. 15.10., 22:55, SPORT1+
SPORT1 News
zum TV-Programm