WRC

Rallye Monte Carlo startet wieder vor dem Casino

Von - 25.09.2019 13:59

Die Rallye Monte Carlo, die auch 2020 (23. bis 26. Januar) wieder die Weltmeisterschaft traditionell eröffnet, wird wieder vor dem berühmten Casino des Fürstentum an der Côte d’Azur gestartet.

Die berühmte Rallye Monte Carlo kehrt in der nächsten Saison mit dem Start wieder zu alten Wurzeln zurück und wird 2020 wieder vor der eindrucksvollen Kulisse am legendären Casino in Monaco starten. In diesem Jahr war die französische Alpenstadt Gap, der Geburtsort des sechsfachen Weltmeisters Sébastien Ogier, der Startort und bis Samstagvormittag der zentrale Serviceplatz.

Die Streckenführung 2020 wird sich um ein Viertel, mit Ausnahme am Sonntag, ändern. Am Donnerstagabend werden die Teams nach dem Start nördlich von Monaco zwei Prüfungen in der Dunkelheit absolvieren. Erstmals seit 1994 steht als Auftakt die Prüfung von Malijai nach Puimichel bei Digne-les-Bains wieder in der Agenda. Es folgt die Entscheidung zwischen Bayons und Bréziers vor der Übernachtungspause in Gap.

Am Freitag stehen um Gap die drei Entscheidungen «Curbans – Venterol», «Avançon – Notre Dame-du-Laus» und neu «Et. Clément – Fressinières» vor dem Mittagsservice in Gap an. Danach folgte die zweite Schleife mit diesen Prüfungen.

Am Samstag stehen auf dem Weg nach Monaco die beiden Durchgänge der Prüfungen «Léger-les-Mélèzes», «La Bâtie-Neuve» und «La Bréole – Selonnet» an. Das Finale am Sonntag bleibt mit den beiden Passagen des Col de Turini von La Bollène-Vésubie – Peira-Cava und «La Cabanette – Col de Braus».

Die 16 Prüfungen führen über 305,47 Bestzeitkilometer.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die WM-Teams vor dem Casino Monte Carlo © Red Bull Die WM-Teams vor dem Casino Monte Carlo 2020 ist wieder der Start vor dem Casino © Red Bull 2020 ist wieder der Start vor dem Casino
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 15.10., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 15.10., 21:15, Motorvision TV
Racing Files
Di. 15.10., 21:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Japan
Di. 15.10., 21:45, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 15.10., 22:00, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 22:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Japan
Di. 15.10., 22:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 23:10, Motorvision TV
Rückspiegel
Di. 15.10., 23:25, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 15.10., 23:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
zum TV-Programm