24h Dubai: Rückschlag für die Vorjahressieger

Von Oliver Runschke
24h Dubai
Kein guter Tag für Al Qubaisi (mitte)

Kein guter Tag für Al Qubaisi (mitte)

Turbulenter Start für Black Falcon, Mercedes SLS AMG der Vorjahressieger im freien Test schwer beschädigt.

Die 24h von Dubai starten für die Titelverteidiger des Team Abu Dhabi by Black Falcon unter keinem guten Stern: Nachdem Bernd Schneider im dreistündigen freien Test am Mittwoch die viertschnellste Runde mit dem Mercedes SLS AMG drehte, flog wenig später Khaled Al Qubaisi mit dem Flügeltürer ohne Fremdeinwirkung ab und beschädigte dabei den SLS AMG schwer.

Bei dem Abschlug wurde der Mercedes besonders im Heckbereich beschädigt und ist vor Ort nicht reparabel. Black Falcon prüft derzeit mehrere Alternativen, um den Start von des hochfavorisierten Fahrerquartett aus Schneider, Sean Edwards und Jeroen Bleekemolen sowie dem Doppelstarter Al Qubaisi noch zu ermöglich.

Eine Möglichkeit des Teams vom Nürburgring wäre einen der beiden SLS AMG zu kaufen, den das britische Team Preci Spark als Trainingsauto in Dubai in Gepäck hat oder alternativ eine neue Rohkarosse aus Deutschland einzufliegen.

Die Bestzeit im freien und freiwilligen Test, an dem nicht alle 82 Starter teilnehmen, ging mit 2:01,119 an den Schweizer Fach Auto Tech-Porsche 911 GT3 R von Martin Ragginger/Jens Richter/Otto Klohs und Carlo Lusser vor dem Dragon Ferrari 458 Italia GT3 mit Leon Price/Jordon Grogor/Matt Griffin/Rob Barff.

Offiziell starten die 24h von Dubai am Donnerstag mit Training und Qualifying.

Ergebnis Test:

1. Ragginger/Klohs/Richter/Lusser (Fach-Porsche 911 GT3 R) 2:01,119
2. Barff/Griffin/Price/Grogor (Dragon-Ferrari 458), +0,260
3. Amstutz/Matter/Ineichen/Seefried (Stadler-Porsche 911 GT3 R), +0,838
4. Schneider/Bleekemolen/Edwards/Al Qubaisi (Black Falcon-Mercedes SLS AMG), +0,932
5. Mücke/Turner/O´Young/Yu/Fuijii (Craft-Aston Martin Vantage), +1,120
6. Al Faisal/BInladen/Hürtgen/D. Müller/J. Müller (Schubert-BMW Z4), +1,239
7. Kobayashi/Eng/Younessi/Spengler/Zuber (MRS-McLaren MP4-12C), +1,515
8. Afanasiev/Jans/Qubaisi/Knap/Simonsen (Black Falcon-Mercedes SLS AMG), +1,834

 

Mehr über...

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm