DKR setzt auf Brasilien

Von Christian Freyer
FIA GT Series
So könnte der Beitrag Brasiliens aussehen.

So könnte der Beitrag Brasiliens aussehen.

Die Luxemburger DKR Engineering Mannschaft spannt für die 24h von Spa mit dem Konzern Sangari Brasil zusammen.

DKR Engineering, in Weiswampach (Luxemburg) beheimateter Technikdienstleister im GT Sport, setzt bei den 24h von Spa mal wieder die eigene Corvette C6.R in der FIA GT Meisterschaft ein. Normalerweise bedient man die Französische GT und unterstützt Teams wie PSI oder Prospeed mit Ingenieuren und Technikern. Für Spa spannte DKR mit dem 1997 in Sao Paulo gegründeten Unternehmen Sangari Brasil zusammen. Ziel war die Gründung eines brasilianisch orientierten GT Teams unter dem Namen Sangari Team Brazil.

Bereits verpflichtet wurden Enrique Bernoldi und Roberto Streit als Piloten der GT1 Corvette. Beide kommen aus dem Formelsport, wobei Bernoldi in Europa durch sein Formel 1 Engagement mit Arrows in den Jahren 2001 und 2002 sowie seine vorherige Karriere iin Formel 3000 sowie Formel Renault in Europa den größeren Bekanntheitsgrad hat. 2008 fuhr Bernoldi ChampCar.

Roberto Streit war zwar ebenfalls in Europa unterwegs und schaffte es bis in die Formel 3 Euro Serie, wechselte aber 2005 nach Japan und blieb dem asiatischen Kontinent lange im Motorsport treu. Am kommenden Donnerstag werden beide Fahrer erste Testmöglichkeiten in Val de Vienne haben. «Ich konnte bereits Erfahrungen mit den japanischen GT500 Autos sammeln, aber die Corvette GT1 ist dennoch etwas ganz Spezielles» kommentiert Roberto Streit seinen Einsatz. «Für mich ist das alles unheimlich neu. Aber ich bin erst 25 und eine GT1 Karriere könnte für mich eine sehr interessante Aussicht sein.»´

Für SRO Chef Stephane Ratel ist die Teilnahme des Sangari Team Brasil ein weitere Schritt in die Zukunft. Ratel hofft, dadurch mehr Resonanz in Südamerika für die GT1 WM zu generieren. Wer Bernoldi und Streit im Cockpit der C6.R ergänzen wird, soll in Kürze bekannt gegeben werden. Wunschkandidat ist naturgemäss ein brasilianscher Pilot.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 10:15, DMAX
    Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 10:45, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Fr. 27.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr. 27.11., 11:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Fr. 27.11., 11:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Fr. 27.11., 11:25, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Fr. 27.11., 11:25, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
6DE