Formel 1

Max Verstappen: Als Formel-1-Teenager der Beste?

Von - 07.04.2015 15:09

SPEEDWEEKipedia: Leser fragen, wir finden die Antwort. Heute: Max Verstappen hat in seinem zweiten Formel-1-Rennen schon Punkte geholt. Aber wie haben die Teenager vor ihm in ihrer ersten Saison abgeschnitten?

In loser Reihenfolge gehen wir in Form von «SPEEDWEEKipedia» auf Fragen unserer Leser ein. Dieses Mal will Mia Reiter aus Dresden wissen: «Viel ist über Max Verstappen und sein Alter geschrieben worden, oder vielmehr seine Jugend – mit 17 Jahren und drei Tagen jüngster Teilnehmer an einem GP-Wochenende, mit 17 Jahren und 166 Tagen GP-Debüt in Australien, jüngster Punktegewinner mit 17 Jahren und 180 Tagen in Malaysia. Ich bin sicher, der Niederländer wird seinen Weg machen. Was ich aber nirgens lesen konnte – wie haben die Formel-1-Teenager vor ihm in deren ersten GP-Saison abgeschnitten? Das wäre doch ein echter Massstab für Max!»

Generell ist dieser Vergleich nicht einfach. Erstens konnten viele unserer GP-Teenager gar keine volle Saison fahren. Zweitens bestanden die Weltmeisterschaften früher aus viel weniger Rennen, zudem gab es ein anderes Punktesystem.

Der junge Verstappen hat trotzdem gute Chancen, sich auch in dieser Wertung hervorragend in Szene zu setzen, denn viele der Formel-1-Teenager hatten es nicht leicht, wie unsere Aufstellung zeigt.

Jaime Alguersuari (E)
Formel-1-Debüt: Ungarn 2009 (19 Jahre und 125 Tage).
Erste Saison: Null Punkte aus acht Rennen mit Toro Rosso. Rang 14 in Brasilien als bestes Ergebnis.

Mike Thackwell (NZ)
Formel-1-Debüt: Kanada 1980 (19 Jahre und 182 Tage).
Erste Saison: Kam 1980 und 1984 nur sporadisch zum Einsatz und fiel zwei Mal aus. Keine Punkte.

Ricardo Rodriguez (MEX)
Formel-1-Debüt: Italien 1961 (19 Jahre und 208 Tage).
Erste Saison: Nur ein Einsatz mit Ferrari, Ausfall in Monza.

Fernando Alonso (E)
Formel-1-Debüt: Australien 2001 (19 Jahre und 218).
Erste Saison: Ohne Punkte beim Hinterbänkler-Team Minardi. Zehnter in Hockenheim, aber damals gab es ein anderes Punktesystem, also keine WM-Zähler.

Esteban Tuero (RA)
Formel-1-Debüt: Australien 1998 (19 Jahre und 320 Tage).
Erste Saison: Achter in Imola, aber damals gab es nur für die ersten Sechs WM-Punkte. Keine Zähler also in seiner einzigen Saison.

Daniil Kvyat (RU)
Formel-1-Debüt: Australien 2014 (19 Jahre und 324 Tage).
Erste Saison: Fünf Mal in den Punkten, davon drei Mal in den ersten vier Grands Prix, am Ende WM-15.

Chris Amon (NZ)
Formel-1-Debüt: Belgien 1963 (19 Jahre und 337 Tage).
Erste Saison: Zwei siebte Ränge im Lola von Reg Parnell Racing. Aufgrund des früheren Punkteverteilschlüssels also keine WM-Zähler für den Neuseeländer.

Sebastian Vettel (D)
Formel-1-Debüt: USA 2007 (19 Jahre und 349 Tage).
Erste Saison: Ein Rennen für Sauber (gleich Achter und ein Punkt), sieben Rennen für Toro Rosso ab Saisonmitte, fabelhafter Vierter in China. WM-14.

Sie haben auch Formel-1-Fragen für SPEEDWEEKipedia?
Dann schreiben Sie an:

mathias.brunner@speedweek.com

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 16.12., 10:15, Hamburg 1
car port
Mo. 16.12., 11:15, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 16.12., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Mo. 16.12., 14:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 16.12., 15:30, Eurosport 2
Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
Mo. 16.12., 18:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 16.12., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm