Steckbrief

´

Marco Sørensen

Rennfahrer

Vorname: Marco
Nachname: Sørensen
Spitzname: k.A.
Webseite: www.marco-sorensen.dk
Twitter: Marco_sorensen
Nationalität: Dänemark
Geburtsdatum: 06.09.1990 in Svenstrup, Dänemark (29 Jahre, 5 Monate und 13 Tage)
Familienstand: Ledig
Wohnort: Svenstrup
Größe: 182 cm
Gewicht: 74 kg
Hobbys: Mountainbike und Snowboarden
Lieblingssportart(en): Alles mit Geschwindigkeit
Lieblingsstrecke: Red Bull Ring
Lieblingsspeise(n): Rindssteak
Lieblingsmusik: Querbeet

Marco Sørensen saß bereits im Alter von drei Jahren zum ersten Mal im Kart und verbrachte die Jahre 1998 bis 2006 im Kartsport. 2002 wurde er Vizemeister der dänischen Junioren-ICA-Kartmeisterschaft.

Nachdem er 2006 an zwei Rennen der dänischen Formel Ford teilgenommen hatte, wechselte er 2007 in die Meisterschaft und zog ein Jahr später nach England, wo er in der britischen Formel Ford antrat. Mit einem Sieg und insgesamt fünf Podiumsplätzen schloss er die Saison als Achter ab. Außerdem startete Sørensen bei acht von 16 Rennen der ADAC-Formel-Masters und war am Ende des Jahres mit vier Siegen Vierter der Meisterschaft.

2009 fuhr Sørensen für Motopark Academy in zwei Formel-Renault-Meisterschaften: der nordeuropäischen Formel Renault, die er als Dritter beendete und dem Formel Renault 2.0 Eurocup. Darüber hinaus nahm Renault den Dänen in sein Förderprogramm auf.

2010 wechselte er in den deutschen Formel-3-Cup, in der er auch 2011 weiter antrat. In seinem zweiten Jahr siegte er zwei Mal und beendete nur ein Rennen nicht auf dem Podium. Am Ende der Saison war er hinter Richie Stanaway Vizemeister. Bei einem Gaststart in der Formel-3-Euroserie stand er als Sieger auf dem Treppchen.

2012, 2013 und 2014 startete Sørensen in der Formel Renault 3.5 2014 debütierte er außerdem in der GP2 und wurde Formel-1-Testfahrer bei Lotus.


Marco Sørensen © LAT Marco Sørensen

Lebenslauf

Meisterschaftsgewinne

Newsüberblick

Ergebnisse

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

Kolumnen

Bilder

 

TV-Programm

Mi. 19.02., 21:55, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 19.02., 22:20, Motorvision TV
Dream Dakar
Mi. 19.02., 22:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 19.02., 22:55, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 19.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 05:10, SPORT1+
Motorsport - Nascar Cup Series
Do. 20.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Do. 20.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
10