Evans und Ogier bei belgischer Rallye Hemicuda

Von Toni Hoffmann
WRC

Zur Vorbereitung auf den belgischen Newcomer Ypern in der Rallye-Weltmeisterschaft, dem siebten Saisonlauf, starten der WM-Tabellenführer Elfyn Evans und der WM-Zweite Sébastien Ogier bei der belgischen Rallye Hemicuda.

Ypern ist eine brandneue Veranstaltung in der Rallye-WM. Weder der sechsfache Champion Ogier noch Evans haben dort zuvor in ihrer Karriere an diesem nordbelgischen Asphalt-Klassiker teilgenommen. Von den WRC-Fahrern, die am 19. und 22. November an den Start gehen, haben nur die Hyundai-Piloten Thierry Neuville und Craig Breen sowie Esapekka Lappi von M-Sport bereits Erfahrungen gesammelt.

Um sich auf die nordbelgischen Asphaltstrecken vorzubereiten, starten Evans und Ogier bei der Rallye Hemicuda in Koekelare bei Brügge am 24./25. Oktober. Diese Rallye führt über 241 Gesamtkilometer und drei Prüfungen, die dreimal absolviert werden und einen Anteil von 96 km ausmachen.

Neben den beiden Werks-Toyota Yaris WRC werden auch die WRC2-Fahrer von Hyundai, Ole Christian Veiby und Nikolay Gryazin, am kommenden Wochenende (24.-25. Oktober) an der Hermicuda-Rallye teilnehmen, ebenso wie Hyundai Junior Grégoire Munster.

Ogier sprach mit DirtFish, nachdem er letzte Woche bei der Rallye Italien den dritten Platz belegt hatte, und deutete an, dass einige lokale Rallyes geplant sein könnten, um das neue Terrain kennen zu lernen.

«Nun, ich schaue herum, mache ein bisschen wie die junge Generation, verbringe vielleicht ein bisschen mehr Zeit als ich normalerweise mit Videos und versuche so ein bisschen zu lernen», sagte er, als er gefragt wurde, wie er sich auf die Rallye Ypern vorbereiten möchte.

«Wir werden uns mit einigen Tests darauf vorbereiten und vielleicht auch bei einer Veranstaltung starten. Mal sehen, wie wir uns so gut wie möglich vorbereiten können.»

Evans fügte hinzu: «Ich denke, wir prüfen diese Woche alle Möglichkeiten. Offensichtlich sind die Tests sehr begrenzt, daher müssen wir alle Optionen prüfen. Wir hoffen, dass wir so viele Kilometer wie möglich sammeln und uns so gut wie möglich vorbereiten können.»

Der Toyota-Teamkollege Kalle Rovanperä wird nicht im Einsatz sein, ebenso wenig wie der Juniorfahrer Takamoto Katsuta, dessen Teilnahme an der Ypern-Rallye nach zwei Unfällen auf Sardinien zweifelhaft sein könnte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
8DE