Marc Duez im Alpine A110 RGT in Ypern

Von Toni Hoffmann
WRC
Die belgische Automobilsport-Legende Marc Duez wird beim ersten belgischen Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft von 20. bis 22. November in Ypern in einer Alpine A110 RGT starten.

Marc Duez wird beim Debüt der neuen Alpine A110 RGT in der Rallye-Weltmeisterschaft bei der belgischen WM-Premiere in Ypern sein WM-Comeback geben. Eingesetzt und vorbereitet wird die Alpine A110 RGT in den Farben des Centre Alpine Brussels vom französischen Team FJ, das sich auf den Einsatz der A110 spezialisiert hat. Das Team von Jérôme und Jean Galpin kann sich auf die belgische Rallye-Legende Marc Duez verlassen. Vor 47 Jahren ging die erste Alpine A110 in der Hersteller-Weltmeisterschaft an den Start.

Marc Duez (63 Jahre), eine Figur im nationalen Motorsport, mit Siegen in Spa oder sogar auf dem Nürburgring auf der Rennstrecke und natürlich im Rallyesport mit drei belgischen Meisterschaftskronen, fühlt sich bei diesem Start in der Blütezeit des BMW M3 und auch Audi Quattro zurückversetzt.

«Es ist ein großartiges Abenteuer, bei dem ich von Enthusiasten umgeben sein werde», sagte Duez. «Jacques Castelein, mein Navigator ist ein langjähriger Freund und unser Verständnis im Auto ist perfekt. Wir haben auch eine sehr starke Freundschaft mit der Familie Galpin und es ist eine wahre Freude, für ihr immer sehr professionelles Team zu fahren. Ich kann es kaum erwarten, die Alpine Rallye R-GT zu erleben, nachdem ich so legendäre Autos wie den BMW M3 oder den Porsche gefahren habe, obwohl die Bedingungen für den Hinterradantrieb sicherlich nicht die besten sein werden. Zum Schluss ein großes Dankeschön an Frank De Tant und an das Alpine Zentrum Brüssel, die diese Teilnahme ermöglicht haben.»

Angesichts der Verschlechterung der mit der Coronavirus-Pandemie verbundenen gesundheitlichen Situation besteht jedoch immer noch die Unsicherheit, ob die Rallye Ypern überhaupt stattfinden kann.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE