Formel 1

Lewis Hamilton ehrt Anthoine Hubert: «Ein Held»

Von Mathias Brunner - 31.08.2019 20:33

​Fassungslosigkeit bei Rennfahrern, Team-Mitgliedern und Fans über den Tod des Franzosen Anthoine Hubert. Der Renault-Junior ist nach einem Formel-2-Unfall in Spa-Francorchamps seinen Verletzungen erlegen.

Um 18.35 Uhr hörte ein Kämpferherz auf zu schlagen: Im Alter von 22 Jahren musste Anthoine Hubert von den belgischen Ärtzen für tot erklärt werden, zu schwer waren die Verletzungen, die sich der Renault-Nachwuchsfahrer beim Formel-2-Rennen zugezogen hatte. Der Autoverband FIA hat eine Untersuchung eingeleitet. Es soll geklärt werden, wie genau es zum fatalen Unfall von 17.07 Uhr kommen konnte, in den die Boliden von Hubert, Juan Manuel Correa und Giuliano Alesi verwickelt waren.

Bilder zeigten, wie Huberts Fahrzeug bei Raidillon rechts in die Pistenbegrenzung krachte, auf die Bahn zurückgeworfen wurde, dann kam schon mit hohem Tempo der Wagen von Juan Manuel Correa herangeschossen. Formel-2-Autos sind an dieser Stelle rund 270 km/h schnell. Der Aufprall war so fürchterlich, dass der Renner von Hubert in Stücke gerissen und am Wagen von Correa die komplette Front weggefetzt wurde. Der US-Amerikaner Correa zog sich Beinbrüche zu, Huberts Leben war nicht mehr zu retten.

Das Formel-2-Hauptrennen wurde abgebrochen und nicht wieder gestartet. Das Sprintrennen vom Sonntagmorgen ist abgesagt worden. Der Grosse Preis von Belgien vom 1. September wird wie geplant stattfinden, die Formel-1-Führung überlegt derzeit, welches Zeichen der Trauer für Hubert gezeigt werden soll.

Inzwischen melden sich immer mehr Rennfahrerkollegen und weitere Mitglieder aus dem Motorsport zu Wort. In solch schwierigen Momenten rückt die Renngemeinde eng zusammen.

Lewis Hamilton (fünffacher Formel-1-Weltmeister)
«Das ist verheerend. Gott segne deine Seele, Anthoine. Meine Gebete und Gedanken sind heute bei dir und deiner Familie. Wenn ein Einziger von euch, der diesen Sport beobachtet und geniesst, eine Sekunde lang denkt, dass das, was wir tun, sicher ist, dann irrt er sich gewaltig. All diese Fahrer setzen ihr Leben aufs Spiel, wenn sie auf die Strecke gehen, und die Menschen müssen das ernst nehmen, weil es nicht genug geschätzt wird. Weder von den Fans, noch von einigen Leuten, die tatsächlich im Sport arbeiten. Anthoine ist ein Held, weil er das Risiko auf sich nahm, um seinen Traum zu verfolgen. Ich bin so traurig, dass dies passiert ist. Wir werden ihn nicht vergessen. Ruhe in Frieden, mein Bruder.»

Cyril Abiteboul (Renault-Teamchef)
«In diesen tragischen Stunden sind wir der Familie von Anthoine und seinen Freunden ganz nah. Anthoine war ein wunderbarer junger Mann. Sein Verhalten auf und neben der Rennstrecke war jenes eines echten Gentleman. Es war eine Ehre und ein Vergnügen, ihn als Teil der Akademie in unserer Mitte zu haben. Alle Fachkräfte in Enstone und Viry werden ihn vermissen. Sein Geist lebt in diesem Rennstall weiter, wir fahren in seinem Gedenken.»

Nyck de Vries (Formel-2-Fahrer)
«Ich kann es kaum glauben. Ich finde keine Worte, welche diesen Verlust beschreiben. Ruhe in Frieden, Anthoine, mein Freund.»

Franz Tost (Teamchef Toro Rosso)
«Leider hat der Motorsport heute mit dem Tod des Formel-2-Piloten Anthoine Hubert einen tragischen Verlust zu beklagen. Das ist ein unglaublich trauriger Moment für die ganze Motorsport-Gemeinde. Im Namen der Scuderia Toro Rosso sprechen wir seiner Familie und seinen Freunden in diesen schwierigen Zeiten unser Mitgefühl aus. Unsere Gedanken sind auch bei Juan Manuel Correa, in der Hoffnung, dass er sich wieder vollständig erholen wird.»

Mattia Binotto (Ferrari-Teamchef)
«Ich finde es so gut wie unmöglich, in einem so schrecklichen Moment die richtigen Worte zu finden. Was heute passiert ist, das ist eine brutale Erinnerung, wie gefährlich dieser Sport noch immer ist, den wir so sehr lieben. Das ist auch der Grund, warum wir weiterhin unermüdlich an der Erhöhung der Sicherheit arbeiten müssen. Alle von Ferrari senden der Familie und den Lieben von Anthoine ihr tief empfundenes Beileid und Juan Manuel die besten Genesungswünsche.»

Fernando Alonso (zweifacher Formel-1-Weltmeister)
«Was für ein Nachmittag, mir fehlen die Worte. Mein Herz schmerzt. Ruhe in Frieden, Champion.»

Max Verstappen (GP-Sieger)
«Ich bin schockiert vom tragischen Unfall von Anthoine Hubert. Einfach schrecklich. Meine Gedanken sind bei ihm, seiner Familie, seinen Freunden und seinen Liebsten.»

Valtteri Bottas (GP-Sieger)
«Das sind tief traurige Nachrichten heute in Spa. Ein tragischer Tag. Mein tiefes Beileid der Familie und den Freunden von Anthoine.»

Felipe Massa (GP-Sieger)
«Das sind sehr traurige Neuigkeiten über den Tod des Formel-2-Piloten Anthoine Hubert. Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden.»

Romain Grosjean (Formel-1-Pilot bei Haas)
«Schreckliche Neuigkeiten. Ruhe in Frieden, Anthoine.»

Marcus Ericsson (früherer GP-Pilot)
«Das sind schlimme, schreckliche Neuigkeiten. Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden. Ruhe in Frieden.»

Rubens Barrichello (GP-Sieger)
«Wie traurig, dass wir einen Freund der Rennstrecke verloren haben. Wir haben uns nicht gekannt, aber wir alle haben einen Traum in diesem Sport, der uns verbindet. Geh mit Gott, Anthoine Hubert. Mein Beileid der Familie.»

Sergey Sirotkin (ehemaliger GP-Fahrer)
«Ich kann es einfach nicht fassen. Ich kannte Anthoine aus der Junioren-Akademie von Renault. Er war jung, begabt und sehr schnell. Ruhe in Frieden.»

Kevin Magnussen (Formel-1-Pilot bei Haas)
«Ruhe in Frieden, Anthoine. Wie schrecklich! Ich sende Gedanken und Gebete an die Familie und an seine Freunde.»

Toyoharu Tanabe (Technikdirektor Honda F1)
«Im Namen der Honda Motor Company kondoliere ich der Familie Hubert und den Freunden von Anthoine. Die Nachricht seines Todes ist bestürzend.»


Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 23.02., 16:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
So. 23.02., 17:30, Hamburg 1
car port
So. 23.02., 17:40, Motorvision TV
Andros Trophy
So. 23.02., 18:25, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
So. 23.02., 18:55, Motorvision TV
Tour European Rally
So. 23.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 23.02., 19:20, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
So. 23.02., 20:45, Sport1
SPORT1 News Live
So. 23.02., 22:10, Motorvision TV
Liqui-Moly Bathurst 12 Hour Endurance Race 2019
So. 23.02., 23:55, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
» zum TV-Programm
88