Renault schlägt Alarm: Kein Geld, dann keine Motoren!

Von Adam Cooper
Formel 1
Jean-Michel Jalinier hat die Nase voll

Jean-Michel Jalinier hat die Nase voll

Jean-Michel Jalinier, Chef von «Renault Sport F1», hat in Spanien eine unmissverständliche Warnung deponiert: Ohne Geld leidet die Entwicklung, dann droht ein Lieferstopp!

Die Zahlungsmoral ist gegenwärtig nicht die beste, das kann jede Firma bestätigen, weit über die kleine Welt der Formel 1 hinaus. Im GP-Sport ist dieses Thema in der Regel tabu, umso ungewöhnlicher, dass der Franzose Jean-Michael Jalinier nun damit an die Öffentlichkeit gelangt.

Jalinier, Chef von Renault Sport F1, ist diplomatisch genug, keine Namen zu nennen. Es gilt im Formel-1-Fahrerlager jedoch als offenes Geheimnis, dass Lotus beispielsweise ein Team ist, das seinen Zahlungsverpflichtungen nicht immer in vorbildlicher Art und Weise nachkommt (wie Kimi Räikkönen in den letzten zwei Jahren wiederholt erklärt hat). Das war wohl auch der Grund, wieso die Verlängerung des Abkommens zwischen Renault und Lotus so spät bestätigt wurde.

Jalinier erklärt: «Um unsere Antriebseinheit zu entwickeln, brauchen wir Ressourcen. Und diese Ressourcen stammen aus zwei Quellen – eine davon sind wir selber, in Form von Geld und auch in Form von Manpower. Die andere Quelle sind die Rennställe, denen wir Triebwerke verkaufen. Und was diese Quelle angeht, gelangen wir langsam in eine inakzeptable Situation. Einige Rennställe sind mit Zahlungen im Rückstand, wir jedoch geben weiter Geld aus. Und das können wir uns auf die Dauer nicht leisten, darunter leidet früher oder später die Entwicklung.»

Der Franzose betont, die Situation sei ernsthaft: «Wir schätzen die Lage als beunruhigend ein. Für eine Weile können wir das verkraften, aber nicht endlos. Dieser kritische Punkt wird in wenigen Wochen erreicht. Dann müssen wir eine solche Situation mit dem betreffenden Rennstall ansprechen, dann müssen wir Entscheidungen treffen. Keine Motoren mehr zu liefern, ist durchaus eine Option.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE