Didier Grams (BMW): Saison 2016 - Ein neues Kapitel

Von Andreas Gemeinhardt
IRRC
Der bisherige Team- und Technikchef Albrecht Wendritsch verlässt die Crew von Didier Grams, die in Zukunft unter dem Namen «G&G Motorsport» bei den Roadracing-Events antritt.

Seit 2012 war das Team von Didier Grams unter dem Namen «W&G Motorsport» am Start. Grams feierte 2013 und 2014 den Gesamtsieg in der International Road Racing Championship, landete 2012 auf dem zweiten Platz und beendete die Saison 2015 als Dritter. Darüber hinaus bestritt Grams Roadracing-Klassiker wie das North West 200 sowie den Macau Motorcycle Grand Prix und trat sporadisch als Gaststarter in der IDM Superbike an.

Sein Team, allen voran Teamchef und Chefmechaniker Albrecht Wendritsch sowie Teamorganisator Jens Grams stand immer hinter ihm, seine BMW S 1000 RR war immer bestens vorbereitet. «Nach diesen vier erfolgreichen Jahren ist jetzt aber die Zeit gekommen, um sich zu verändern», erklärt Grams. «Albrecht Wendritsch wird in Zukunft enger in seine eigene Firma eingebunden sein und verlässt die Crew. Unser langjähriger Freund wird uns aber auch in Zukunft mit seinem Rat zur Seite stehen.»

«Die Lücke, die Albrecht vor allem im technischen Bereich hinterlässt, wird durch die fachliche, finanzielle und logistische Unterstützung eines neuen Partners aus der Tschechischen Republik gefüllt. Leicht wird das nicht werden. Die enge und sehr innige Zusammenarbeit mit einem böhmischen Unternehmer eröffnet uns aber neue Horizonte. Vieles, was bisher nebenbei erledigt werden musste, wird uns in Zukunft professionell abgenommen.»

Das Team hat seine Ziele für das neue Jahr hoch gesteckt. Die Vorgabe für die International Road Racing Championship ist klar, dort soll der Titel zurückerobert werden. Als weitere Highlights für Team und Fahrer stehen erneut das North West 200 und der Macau Grand Prix auf dem Programm. Darüber hinaus wird Grams bei einigen Rennen im Czech Road Racing am Start sein. Mit dem Team GERT56 by rs speedbikes wird der 32-jährige Sachse einige Läufe zur FIM Endurance-WM bestreiten. Unter den Fittichen von Karsten Wolf und Frank Heidger wagt er sich hier auf neues Terrain vor.

«In Zukunft wollen wir unter dem Namen ‚G&G Motorsport‘ für Furore sorgen», stellt Grams klar. «Neben mir gehören nun mein Vater Jens Grams (Teamchef), Roy Lüders (Data-Recording), Steffen Süß (Mechaniker) und Rainer Hechtl (Administration) zur Mannschaft. Natürlich kann ich mich auch weiterhin auf meine bewährten Helfer Dario, Nicole und Rosi verlassen. Wir hoffen, alle Fans, Partner und Sponsoren halten uns die Treue, vielleicht kommen ja sogar ein paar neue hinzu und wir versprechen euch eine tolle Saison 2016 mit allem, was das Rennsport-Herz begehrt.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE