Norden: Andreas Lyager erobert Störtebeker-Superpokal

Von Manuel Wüst
Speedway
Andreas Lyager blieb in Norden ungeschlagen

Andreas Lyager blieb in Norden ungeschlagen

Ungeschlagen sicherte sich der Däne Andreas Lyager den mannshohen Störtebeker-Superpokal beim Speedwayrennen am Pfingstsonntag im Motodrom Halbemond in Norden. Lukas Fienhage fuhr aufs Podest.

Zwölf Fahrer gingen in der internationalen Klasse an den Start und wollten den Störtebeker-Superpokal mit nach Hause nehmen. Sieger der mächtigen Trophäe wurde der Däne Andreas Lyager, der nach 2015 und 2016 den Superpokal zum dritten Mal mit nach Dänemark nahm. Der erst 19-Jährige war am Vortag noch für die dänische U21-Nationalmannschaft in Esbjerg im Einsatz gewesen und blieb im Motodrom Halbemond in Norden ungeschlagen. Im Finale gewann er vor Lukas Fienhage, der sein drittes Rennen in drei Tagen bestritt und bester Deutscher war.

Für René Deddens, der mit dem Nordener Club eng verbunden ist, lief das Rennen nach gutem Start überhaupt nicht mehr. Auf Facebook brachte der 24-Jährige seine Enttäuschung zum Ausdruck: «Nicht das Ergebnis, das wir uns erhofft haben. Nach einem souveränen ersten Lauf, welchen ich gewinnen konnte, folgte ein Kettenriss im zweiten Lauf. Im letzten Vorlauf habe ich den Start versaut und musste mich auf der dritten Position einreihen. Mit Überholen war nicht viel.»

Von Veranstalterseite zog man im Lager von Wiebke und Meik Lüders ein rundum positives Fazit: «Es war eine super schöne Veranstaltung mit etwa 4000 Zuschauern bei bestem Wetter und guter Stimmung im Stadion. Wir sind zufrieden!»

Ergebnisse Speedway «Störtebeker Superpokal» Norden/D:

1. Andreas Lyager (DK), 12 Punkte
2. Lukas Fienhage (D), 9
3. Michele Castagna (I), 9
4. Kasper Lykke Nielsen (DK), 8
5. Stanislav Melnychuk (UA), 6
6. Danny Maaßen (D), 5
7. Ben Morley (GB), 5
8. René Deddens (D), 4
9. Kenni E. Nissen (DK), 3
10. Romano Hummel (NL), 2
11. Theo Pijper (NL), 2
12. Henry van der Steen (NL), 1

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm