Endurance-WM

EWC: Premiere auf dem Sepang International Circuit

Von - 05.11.2019 12:00

Mitte Dezember findet ein Lauf zur Endurance-WM (EWC) in Malaysia statt, bei dem es für die Teams der Superstock-Klasse zum ersten Mal geht es für sie außerhalb Europas um Weltcup-Punkte gehen wird.

50 Mannschaften, darunter 36 fix eingeschriebene Teams, haben für das Acht-Stunden-Rennen auf dem Sepang International Circuit, dem zweiten Lauf der Endurance-Weltmeisterschaft 2019/2020, ihre Nennung abgegeben. Damit wird am 14. Dezember zum ersten Mal ein Lauf dieser Rennserie auf dem 5,542 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs über die Bühne gehen.

Während es für zwölf asiatische Teams um eine Vorqualifikation für das im Juli 2020 stattfindende Acht-Stunden-Rennen in Suzuka handelt, geht es für die 15 Superstock-Mannschaften darunter das German Endurance Racing Team 56 by Yuasa mit Stefan Kerschbaumer, Lucy Glöckner und Pepijn Bijsterbosch zum ersten Mal außerhalb Europas um Punkte im FIM-Weltcup.

Beim Heimrennen ließ es sich Razlan Razali, seines Zeichens nicht nur CEO des Sepang International Circuit, sondern auch Teambesitzer in der Moto3 mit John McPhee und Ayumu Sasaki, der Moto2 mit Khairul Idham Pawi sowie der MotoGP mit Fabio Quartararo und Franco Morbidelli, nicht nehmen, in Österreich bei YART Yamaha ein Motorrad aufbauen zu lassen.

Morbidelli, Moto2-Weltmeister 2017 und derzeit Zehnter der MotoGP-Weltmeisterschaft 2019, Red Bull KTM Tech 3-Fahrer und Lokalmatador Hafizh Syahrin sowie der vierfache Suzuka-Sieger Michael van der Mark, der die Superbike-WM 2019 an der vierten Stelle abgeschlossen hat, sollen für Yamaha Sepang Racing den Sieg an Land ziehen.

Die etablierten Mannschaften der Langstrecken-WM, allen voran die regierenden Weltmeister SRC Kawasaki France, YART Yamaha, die Werksteam von Honda und BMW F.C.C. TSR Honda France und BMW Motorrad World Endurance, sowie die Gewinner des Bol d’Or, Suzuki Endurance, werden den Sieg der Heimmannschaft nicht kampflos überlassen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Die Motorräder stehen für Morbidelli, Syahrin und van der Mark bereit © FIM EWC Die Motorräder stehen für Morbidelli, Syahrin und van der Mark bereit

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 23.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 23.01., 00:15, DMAX
Asphalt-Cowboys
Do. 23.01., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 23.01., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 23.01., 05:15, Motorvision TV
High Octane
Do. 23.01., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 23.01., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 23.01., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Do. 23.01., 06:05, Motorvision TV
Report
Do. 23.01., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm