Red Bull Racing kann nicht ewig auf Ricciardo warten

Von Andreas Reiners
Formel 1
Daniel Ricciardo mit seinem Teamkollegen Max Verstappen

Daniel Ricciardo mit seinem Teamkollegen Max Verstappen

Der Vertrag von Daniel Ricciardo läuft 2018 aus, Red Bull Racing möchte gerne verlängern. Ewig wird man aber nicht auf den Australier warten.

Mit Max Verstappen hat Red Bull Racing den Vertrag bereits bis 2020 verlängert. Daniel Ricciardo zögert allerdings noch, sein Arbeitspapier bis 2020 zu verlängern. Sein Kontrakt läuft nach der kommenden Saison aus. Er wird immer wieder mit Mercedes und auch Ferrari in Verbindung gebracht: Die Verträge von Valtteri Bottas bei Mercedes und Kimi Räikkönen bei Ferrari laufen nach 2018 aus.

«Ich denke, Daniel kennt unsere Stärken und hoffentlich sind wir in einer annehmbaren Position», sagte Red-Bull-Teamchef Christian Horner «Racer».

Der Brite weiß: Ricciardo ist mit 28 Jahren an einem Punkt in seiner Karriere angelangt, wo er für sich das Beste herausschlagen will, nicht nur finanziell, sondern auch sportlich. Heißt: Ricciardo will endlich um den Titel fahren.

«Das ist verständlich», sagte Horner. Sein Verständnis ist aber endlich: «Wir können nur nicht ewig warten, und wir haben selbst einige sehr gute Optionen. Unsere Priorität ist es aber, mit Daniel eine Lösung zu finden», sagte Horner.

Horner weiter: «Ich habe den Eindruck gewonnen, dass er die Motoren-Performance 2018 sehen möchte. Er hatte dahin gehend vier frustrierende Jahre, ich kann also verstehen, dass er abwarten will, wie es sich entwickelt», so Horner. Red Bull Racing konnte erst gegen Ende der Saison mit der Konkurrenz von Ferrari und Mercedes mithalten.

Dieser Schritt stimmt Ricciardo positiv, was 2018 betrifft. «Ich will keine zu hohen Erwartungen schüren, aber wir haben in diesem Jahr einen großen Schritt nach vorne machen und uns stärker als die Konkurrenz entwickeln können. Nur schon deshalb ist es schwer zu glauben, dass wir keinen guten Start in die nächste Saison erwarten.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE