Le Mans: Das Rennen live im TV und Stream

Max Verstappen im Red Bull-Honda: «Sehr glücklich»

Von Mathias Brunner
​Red Bull Racing-Honda und Mercedes-Benz sind der Konkurrenz von Ferrari um eine Nasenlänge voraus: Funktionstest in Silverstone abgehakt. Max Verstappen brennt auf die Wintertests in Barcelona.

Um für den Saisonstart in Australien gerüstet zu sein (17. März im Albert Park von Melbourne), müssen die Rennställe aus den lediglich acht Tagen Wintertests das Beste machen. Um wiederum für den Wintertest gerüstet zu sein (ab 18. Februar auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya), hat sich ein erster Funktionstest zuvor bewährt. Toro Rosso hat das am Mittwoch in Misano erledigt, Mercedes und Red Bull Racing sind beide in Silverstone ausgerückt. Sauber plant einen solchen Einsatz für den 14. Februar auf der Ferrari-Hausstrecke Fiorano. Von den drei Top-Teams haben also RBR und Mercedes die Nase vorn. Düster sieht es bei Williams und Renault aus. Der Aufbau der Fahrzeuge ist so knapp kalkuliert, dass noch nicht einmal klar ist, ob die beiden Rennställe zu Beginn des ersten Wintertesttags bereit sein werden.

Max Verstappen hat den neuen Red Bull Racing RB15-Honda als Erster ausprobiert, unter den Blicken seines neuen Stallgefährten Pierre Gasly. RBR und Mercedes hatten Glück: Sonnenschein in England. Der 21jährige Niederländer Verstappen sagt: «Wir erwarten von Honda sehr viel, und wir sind guter Dinge, dass wir einen schönen Schritt nach vorne machen. Gleichzeitig erwarten wir nicht, dass alles perfekt sein wird.»

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner ist klar, dass die Japaner kaum mit drei Triebwerken pro Fahrer und Saison auskommen werden. «Aber im vergangenen Jahr, mit unserem früheren Motorpartner, war das auch nicht möglich, und wir konnten den Einsatz der frischen Triebwerke so ansetzen, dass wir trotz Strafversetzung gute Ergebnisse eingefahren haben. Der Schaden hielt sich also in Grenzen.»

Der fünffache Grand-Prix-Sieger Verstappen ist davon überzeugt, dass Honda mindestens auf dem Niveau von Renault arbeiten wird. Anders formuliert: Ist der japanische 1,6-Liter-V6-Motor der Japaner besser als die früher verwendete Antriebseinheit von Renault, muss Red Bull Racing mit dem Chassis weniger kompensieren, um siegfähig zu sein. Horner spricht von einem «guten Winter von Honda»; während Renault-Teamchef Cyril Abiteboul bei der Team-Präsentation in Enstone damit geprahlt hat, beim Motor die grössten Fortschritte erreicht zu haben, seit die Formel 1 vor fünf Jahren in die neue Turbo-Hybridära geschritten ist. Gemessen an der Erfahrung aus den vergangenen Jahren würden wir sagen: Wir glauben es, wenn wir es erleben.

«Was wirklich Sache ist», weiss Max Verstappen, «wird die Zeit zeigen. Ich bin Optimist, aber ich bin auch Realist. Bis wir uns alle gemeinsam in Australien messen, befinden wir uns ein wenig im Blindflug. Du weisst natürlich immer, welche Arbeit im eigenen Team geleistet worden ist, aber was die Anderen machen, das ist unklar. Ich bleibe jedenfalls ganz entspannt.»

Beim Funktionstest oder Filmtag durften Red Bull Racing und Mercedes maximal je hundert Kilometer zurücklegen. Mercedes tauchte nicht (wie oft spekuliert) mit einer Tarnlackierung auf, dafür zeigte Red Bull Racing eine Bemalung, wie wir sie nicht sehr lange erleben werden. Schon in Spanien könnte der RB15 in der definitiven Bemalung ausrücken.

«Ich habe mich wahnsinnig auf diesen Tag gefreut», sagte Max Verstappen. «Ich wollte endlich im Rennwagen spüren, wie elastisch der Motor ist und wie er mit dem Chassis harmoniert. Nach den ersten Runden schon habe ich breit gelächelt. Ich bin sehr glücklich darüber, wie sich der Wagen und der Motor benommen haben. Das fühlt sich alles sehr positiv an. Jetzt bin ich noch heisser auf Barcelona. Das war ein sehr guter Start, und ich bin sehr zufrieden.»

Max Verstappen in der Formel 1

2015 mit Toro Rosso
WM: 12. Schlussrang
Punkte: 49
Beste Platzierung: 4. in Ungarn und Texas
Podestränge: 0

2016 mit Toro Rosso, dann Red Bull Racing
WM: 5.
Punkte: 204 (13 mit Toro Rosso, 191 mit RBR)
Beste Platzierung: Sieg in Barcelona
Podestränge: 7

2017 mit Red Bull Racing
WM: 6.
Punkte: 168
Beste Platzierung: Siege in Malaysia und Mexiko
Podestränge: 4

2018 mit Red Bull Racing
WM: 4.
Punkte: 249
Beste Platzierung: Siege in Österreich und Mexiko
Podestränge: 11

Formel 1 2019

Team-Präsentationen, Roll-out, Filmtage, neue Autos
14. Februar: Sauber (Fiorano), Roll-out
14. Februar: McLaren (Woking)
15. Februar: Ferrari (Maranello, online)
15. Februar: Haas (Barcelona), Roll-out
17. Februar: Ferrari (Barcelona), Filmtag
18. Februar: Sauber (Barcelona)
18. Februar: Force India (Barcelona)
18. Februar: Williams (Barcelona)
18. Februar: Renault (Barcelona)

Wintertestfahrten
18. bis 21. Februar: Wintertest 1, Barcelona
26. Februar bis 1. März: Wintertest 2, Barcelona

Saison 2019
17. März: Australien, Melbourne
31. März: Bahrain, Sakhir
14. April: China, Shanghai
28. April: Aserbaidschan, Baku
12. Mai: Spanien, Barcelona
26. Mai: Monaco, Monte Carlo
9. Juni: Kanada, Montreal
23. Juni: Frankreich, Le Castellet
30. Juni: Österreich, Spielberg
14. Juli: Grossbritannien, Silverstone
28. Juli: Deutschland, Hockenheim
4. August: Ungarn, Budapest
1. September: Belgien, Francorchamps
8. September: Italien, Monza
22. September: Singapur, Singapur
29. September: Russland, Sotschi
13. Oktober: Japan, Suzuka
27. Oktober: Mexiko, Mexiko-Stadt
3. November: USA, Austin
17. November: Brasilien, São Paulo
1. Dezember: Abu Dhabi, Yas Marina

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 16.06., 06:50, Motorvision TV
    Extreme E Highlights
  • So. 16.06., 07:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 07:45, Motorvision TV
    Extreme E Highlights
  • So. 16.06., 08:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 09:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 16.06., 09:05, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 16.06., 10:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • So. 16.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 16.06., 10:55, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
  • So. 16.06., 11:55, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
» zum TV-Programm
5