Christian Horner: «Red Bull Racing hat stärkstes Duo»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Christian Horner: «Tatsächlich war Max Verstappen überraschter als Daniil Kvyat»

Christian Horner: «Tatsächlich war Max Verstappen überraschter als Daniil Kvyat»

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner spricht über den Cockpit-Tausch von Max Verstappen und Daniil Kvyat und betont: «Das bringt das Fahrerkarussell hinsichtlich der Red Bull-Piloten zum stehen.»

Christian Horner war im Fahrerlager von Spanien ein gefragter Mann. Alle Journalisten wollten wissen, was der Red Bull Racing-Teamchef zum Cockpit-Tausch von Daniil Kvyat und Max Verstappen zu sagen hat. Und dieser erklärte: «Wir sind zum Schluss gekommen, dass Daniil im Vergleich zu seinem Teamkollegen eine etwas schwache Form gezeigt hat – und das konstant.»

Der Brite fuhr fort: «Deshalb kam die Diskussion über Max auf, und weil wir in einer einmaligen Lage sind, was die Verträge der Fahrer angeht, konnten wir das Ganze etwas umstellen. Statt einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr abzuwarten, haben wir die Entscheidung getroffen, rechtzeitig zur Europa-Saison zu handeln und die Fahrer zu tauschen.»

Und Horner betonte: «Du willst immer dein Bestes geben und die besten Fahrer im Team haben, die zur Verfügung stehen. Ich denke, dass Daniel Ricciardo und Max Verstappen wahrscheinlich eine der stärksten – wenn nicht die stärkste – Fahrerpaarung im Formel-1-Feld zu stellen.»

Der 42-Jährige warnte aber auch: «Natürlich hängt das davon ab, wie sich die Dinge nach den umfassenden Regeländerungen entwickeln werden. Wenn die Motoren angeglichen werden, bietet sich für unser Team eine grossartige Chance, und zwar gleich für die nächsten Jahre.»

Für Horner ist klar, dass der erst 18-jährige Verstappen die Herausforderung im A-Team der Österreicher meistern wird: «Dass er zu jung sei, wurde ihm schon vorgeworfen, als er in die Formel 1 kam. Und er hat bewiesen, dass er ein unglaubliches Naturtalent ist, über grossartige Fähigkeiten verfügt und sowohl überholen als auch Gas geben kann.»

Der Teamchef weiss aber auch: «Er muss noch unfassbar viel lernen, aber da sitzt ein sehr Reifer Kopf auf sehr jungen Schultern. Alles, was er bisher gezeigt hat, war beachtlich und hat mich enorm beeindruckt. Und diese Lernkurve bleibt steil.»

Trotzdem, beteuert Horner, sei vom Lager Verstappen kein Druck auf die Red Bull-Führung gemacht worden. «Es gab überhaupt keinen Druck von irgendeiner Seite. Tatsächlich war er überraschter als Daniil, ganz ehrlich. Sein Management hat auf keine Art und Weise versucht, Druck auszuüben.»

Das übernahm die Konkurrenz von Ferrari und Mercedes, die grosses Interesse am schnellen Niederländer gezeigt hatten. Horner macht denn auch kein Geheimnis daraus, dass der Vertrag des jungen Ausnahmekönners verlängert wurde: «Das bringt das Fahrerkarussell hinsichtlich der Red Bull-Piloten zum stehen – und zwar für die nächsten Jahre.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
7DE