Mike Di Meglio gewinnt verkürztes MotoE-Rennen

Von Helmut Ohner
MotoE

Der Franzose Mike di Meglio gewann den zweiten von acht auf fünf Runden verkürzten Lauf der MotoE auf dem Red Bull Ring vor dem Belgier Xavier Simeon und dem Briten Bradley Smith.

Ursprünglich sollte die Renndistanz für das MotoE-Rennen auf dem Red Bull Ring acht Runden betragen. Bereits im Vorfeld wurde es auf sechs Runden gekürzt. Nach dem Training musste man sich eingestehen, dass die Ladekapazität der Motorräder nur für fünf Runden reicht. Mit anderen Worten, mit diesen technisch alles andere als ausgereifte Maschinen kann man gerade einmal 21,59 Kilometer zurücklegen.

Vom Start setzte sich nicht der Trainingsschnellste Mike di Meglio an die Spitze, sondern Xavier Simeon, der den Sprint zur ersten Kurve für sich entschied. Doch in Kurve 3 hatte bereits di Meglio die Nase vorne. Niki Tuuli, der Triumphator des ersten Rennens auf dem Sachsenring, rauschte in Kurve 4 ins Kiesbett und brachte sich damit um jegliche Chance auf einen neuerlichen Sieg.

In der zweiten Runde übernahm Eric Granado die Führung, doch nur wenige Runden später stürzte er beim Anbremsen in Kurve 3 und überließ di Meglio wieder die erste Position. Dahinter hatte Hector Garzo die zweite Position übernommen und holte rasch zum Franzosen auf. Doch auch für den Spanier endete das Rennen vorzeitig im Kiesbett.

Nach fünf Runden donnerte di Meglio mit 2,238 Sekunden Vorsprung auf Simeon über die Ziellinie. Bradley Smith beendete das Rennen an der dritten Stelle vor Alex de Angelis und Matteo Ferrari. Oldboy Sete Gibernau lieferte auf der regennassen Piste eine starke Leistung ab und sicherte sich den sechsten Rang vor Josh Hook und Jesco Raffin.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm