Lukas Tulovic: Sehr zufrieden mit Mugello-Training

Von Johannes Orasche
Moto2

Der deutsche Moto2-Pilot Lukas Tulovic hat von seinem privaten Ausflug nach Mugello bleibende Eindrücke mit nach Hause genommen. Der 18-Jährige gab auf einer geliehenen R1 Gas.

Lukas Tulovic steckte statt beim Osternester Suchen am vergangenen Wochenende in Mugello drei Tage lang bei schon fast sommerlichen Temperaturen brav in seinem Lederkombi. Der junge Franke aus dem Kiefer-KTM-Racing-Team absolvierte im Rahmen eines privaten Rennstrecken-Trainings beim deutschen Anbieter «Speer Racing» mehrere Sessions auf der legendären GP-Rennstrecke in der Toskana.

Der 18 Jahre alte Teenager wurde nicht enttäuscht und kann nach diesem wichtigen Probelauf in der Toskana nur bestätigen: «Das Layout und alles drum herum in Mugello ist einfach wahnsinnig schön, genauso wie eigentlich alle sagen. Der Sinn dahinter war, dass ich die Strecke schon mal kennen lerne, bevor das Rennen dort ist. Ich war davor noch nie auf der Strecke in Mugello, dasselbe gilt auch noch für Misano Adriatico. Silverstone wird somit dann noch die einzige Piste in Europa sein, auf der ich noch nie zuvor war, bevor das GP-Wochenende dort steigt.»

Kurios, wie sich dieser Probelauf für Tulovic, der in Mugello auf einer Yamaha R1 unterwegs war, ergeben hat: «Ich war gemeinsam mit einem meiner größten Sponsoren dort – mit Peter Schmidt – und mit meinem Crewchief Toni Gruschka. Sie sind beide selbst auch in Mugello gefahren. Ich hatte zum Glück überhaupt keine Schwierigkeiten mich auf der Strecke zurechtzufinden. Es hat einfach wahnsinnig viel Spaß gemacht, dort zu fahren.»

Der Mugello-Grand Prix wird am 2. Juni gefahren. Tulovic fühlt sich nun stark: «Es ist für mich besser gelaufen, als ich gedacht habe. Ich durfte die Yamaha R1 von Peter Schmidt benutzen und bin am letzten Tag mit gebrauchten Reifen eine 1:53,4 gefahren. Wir haben auch überhaupt nichts am Bike für mich angepasst, ich bin daher sehr zufrieden.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 08.08., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 08.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Sa. 08.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Sa. 08.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Sa. 08.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 08.08., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 08.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Sa. 08.08., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 08.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Sa. 08.08., 21:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
» zum TV-Programm
52