Petronas: Pasini verletzt, Jonas Folger ein Kandidat?

Jonas Folger

Jonas Folger

Mattia Pasini fehlt im Moto2-GP von Barcelona, weil sich der Kalex-Pilot das Schlüsselbein brach. Petronas Sprinta Racing braucht einen neuen Ersatzmann – was an den Gerüchten zu Jonas Folger dran ist.

Mattia Pasini wird in Barcelona – wie schon bei den ersten drei Rennen der Saison – wieder als TV-Experte für Sky Sport Italia im Einsatz sein, wie der italienische Sender am heutigen Donnerstag auf seiner Webseite schrieb. Der zwölffache GP-Sieger, der sich Ende 2018 mit keinem Moto2-Team hatte einigen können, brach sich bei einem Trainingsunfall sein linkes Schlüsselbein. Das Röntgenbild postete der 33-Jährige selbst auf seinem Instagram-Profil.

Somit muss sich das Petronas Sprinta Racing Team auf die Suche nach einem Ersatz für Ersatzmann Pasini machen. Zur Erinnerung: Der Italiener war seit Le Mans auf der Kalex von Stammfahrer Khairul Idham Pawi unterwegs, der sich nach einem Sturz in Jerez einer komplizierten Operation am kleinen Finger unterziehen musste.

Hier brachte «skysport.it» den Yamaha-Testfahrer Jonas Folger ins Spiel, der für Pasini einspringen soll. Der Deutsche bestritt sein letztes MotoGP-WM-Rennen im September 2017 in Aragón, ehe er sich vor dem Japan-GP desselben Jahres mit schweren gesundheitlichen Problemen aus der MotoGP-WM zurückzog. Später wurde klar: Der fünffache GP-Sieger litt an einem klassischen Burn-out.

2018 testete Folger für Kalex die 2019-Moto2-Maschine in Brünn, Aragón und Jerez, dazu war er im Sommer in Brünn einmal auf der KTM RC16 unterwegs, als Testfahrer Mika Kallio verletzt war. Im November war der 25-Jährige schließlich beim MotoGP-Test in Valencia erstmals als Yamaha-Testpilot im Einsatz. 2019 testete er in Sepang und zuletzt in Mugello. Zudem trainiert er immer wieder auf einer Yamaha R1, die vom Yamaha Austria Racing Team (YART) veredelt wurde.

Folger befindet sich im Moment zum Jet-Surfen am Brünner See. In Barcelona werden ihn die Fans in einer guten Woche nicht im Einsatz sehen. Denn die Recherchen von SPEEDWEEK.com ergaben: Sein Yamaha-Vertrag erlaubt keine Renneinsätze für ein anderes Team, auch nicht in der Moto2-Klasse.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 09.08., 18:40, Motorvision TV
    Bike World 2022
  • Di.. 09.08., 19:10, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 09.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 09.08., 21:00, Eurosport
    EWC All Access
  • Di.. 09.08., 21:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Di.. 09.08., 23:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 10.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 10.08., 01:10, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7AT