Sam Lowes (12.): «Jerez-Test wird interessant»

Von Jordi Gutiérrez
Moto2

Moto2-Rookie Sam Lowes büßte in Valencia weniger als eine Sekunde auf die Bestzeit von Tito Rabat ein. In Jerez erhofft sich der Brite noch bessere Ergebnisse.

Beim Valencia-Test erreichte Speed Up-Pilot Sam Lowes den zwölften Rang der kombinierten Zeitenliste, obwohl er sich erst mit der Moto2-Maschine und der für ihn unbekannten Strecke anfreunden musste. «Der erste Test des Jahres lief gut. Das letzte Jahr endete mit einer gebrochenen Schulter für mich, daher konnte ich in der Winterpause nicht einmal Motocross fahren. Die ersten Tage waren daher sehr schwierig. Ich muss noch mehr Selbstvertrauen finden und an einigen Komponenten der Maschine arbeiten.»

In der kombinierten Zeitenliste belegte Supersport-Weltmeister Lowes den 12. Rang und verlor 0,927 sec auf die Bestzeit. «Die Lücke zur Spitze ist nicht allzu groß. Es ist etwas unter einer Sekunde auf Tito Rabat. Das ist für mich ziemlich gut, denn ich kenne diese Strecke noch nicht. In den letzten Stunden des Tests war ich etwas erschöpft und habe nicht zu sehr gepusht. Ich konnte durch die Schulterverletzung nicht ideal trainieren.»

«Wir haben ein neues Chassis getestet und die Vor- und Nachteile analysiert. Zudem haben wir viele Einstellungen getestet. Bei den nächsten Testfahrten werden wir noch verschiedene Schwingen versuchen», blickt Lowes voraus.

Die nächsten Testfahrten finden von 18. bis 20. Februar in Jerez statt. «Ich musste erst verstehen, was ich zu tun habe. Nach diesen drei Testtagen fühle ich mich mit dem Bike und dem Team wohl. Ich bin sehr zufrieden. Die Strecke von Jerez kenne ich besser, daher wird der nächste Test interessant.»

Valencia-Test, 3. Tag, Donnerstag, 13. Februar 2014
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Maverick Viñales
Kalex 1:35,302
2. Takaaki Nakagami
Kalex 1:35,337
3. Tom Lüthi
Suter 1:35,422
4. Esteve Rabat
Kalex 1:35,557
5. Sandro Cortese
Kalex 1:35,564
6. Jordi Torres
Suter 1:35,643
7. Julián Simón
Kalex 1:35,725
8. Nico Terol
Suter 1:35,779
9. Mika Kallio
Kalex 1:35,821
10. Luis Salom
Kalex 1:35,844
11. Alex De Angelis
Suter 1:36,041
12. Sam Lowes
Speed Up
1:36,082
13. Axel Pons
Kalex
1:36,335
14. Dominique Aegerter
Suter 1:36,384
15. Johann Zarco
Caterham Suter 1:36,407
16. Jonas Folger
Kalex 1:36,453
17. Josh Herrin
Caterham Suter
1:36,566
18. Marcel Schrötter
Tech3 1:36,684
19. Anthony West
Speed Up
1:36,764
20. Franco Morbidelli
Kalex 1:36,785
21. Louis Rossi Kalex 1:36,852
22. Hafizh Syahrin
Kalex 1:36,886
23. Lorenzo Baldassarri
Suter 1:36,926
24. Alex Mariñelarena
Tech3 1:37,015
25. Roman Ramos
Speed Up
1:37,067
26. Gino Rea
Suter 1:37,192
27. Azlan Shah
Kalex 1:37,213
28. Randy Krummenacher
Suter 1:37,314
29. Thitipong Warokorn
Kalex 1:37,867
30. Robin Mulhauser
Suter 1:37,878
31. Tetsuta Nagashima
MotoB-TSR 1:38,915
Valencia-Test, Schlussrangliste
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Esteve Rabat
Kalex 1:35,155
2. Maverick Vinales
Kalex 1:35,302
3. Takaaki Nakagami
Kalex 1:35,337
4. Tom Lüthi
Suter 1:35,422
5. Sandro Cortese
Kalex 1:35,564
6. Jordi Torres
Suter 1:35,643
7. Mika Kallio
Kalex 1:35,690
8. Nico Terol
Suter 1:35,715
9. Julián Simón
Kalex 1:35,725
10. Luis Salom
Kalex 1:35,844
11. Alex De Angelis
Suter 1:36,033
12. Sam Lowes
Speed Up
1:36,082
13. Johann Zarco
Caterham Suter
1:36,222
14. Axel Pons
Kalex 1:36,335
15. Dominique Aegerter
Suter 1:36,384
16. Jonas Folger
Kalex 1:36,439
17. Anthony West
Speed Up
1:36,534
18. Josh Herrin
Caterham Suter
1:36,566
19. Marcel Schrötter
Tech3 1:36,684
20. Franco Morbidelli
Kalex 1:36,785
21. Louis Rossi Kalex 1:36,852
22. Hafizh Syahrin
Kalex 1:36,886
23. Lorenzo Baldassarri
Suter 1:36,926
24. Azlan Shah
Kalex 1:36,955
25. Alex Marinelarena
Tech3 1:37,015
26. Roman Ramos
Speed Up
1:37,067
27. Gino Rea
Suter 1:37,141
28. Randy Krummenacher
Suter 1:37,151
29. Thitipong Warokorn
Kalex 1:37,867
30. Robin Mulhauser
Suter 1:37,878
31. Tetsuta Nagashima
MotoB-TSR 1:38,915

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm