Aki Ajo: 2015 Moto2-Team mit Kalex-Material!

Von Günther Wiesinger
Moto2
Nach sehr erfolgreichen Jahren in der kleinsten Klasse wird Teambesitzer Aki Ajo 2015 expandieren. Der Finne gründet ein Moto2-Team und setzt voraussichtlich Johann Zarco ein.

Der Finne Aki Ajo ist der erfolgreichste Teambesitzer in der Leichtgewichtsklasse (125 ccm/Moto3) der letzten fünf Jahre. Er gewann 2008 die 125-ccm-Weltmeisterschaft mit Mike di Meglio, 2010 mit Marc Márquez, er machte 2012 Sandro Cortese auf KTM zum ersten Moto3-Weltmeister, dazwischen brachte er Johann Zarco 2011 und Luis Salom 2013 auf den zweiten WM-Rang.

2014 führt sein Red Bull KTM-Ajo-Schützling Jack Miller die WM-Tabelle an – nach vier Siegen in 13 Rennen. Für 2015 expandiert Aki Ajo in die Moto2-Weltmeisterschaft, mit fünf Jahren Verspätung. Denn er besass schon für 2010 von der Teamvereinigung IRTA die Zusage für einen Moto2-Platz, trat ihn aber dann für zwei Jahre mangels Finanzierbarkeit an den Spanier Alex Debon und dessen Team Aeroport de Castello ab.

Seither denkt Ajo jedes Jahr über die Gründung eines Moto2-Teams nach, um den KTM-Fahrern aus der kleinsten eine Aufstiegschance zu bieten. Und wenn KTM 2017 in die MotoGP-WM aufsteigt, wäre für talentierte junge Fahrer ein lückenloses Angebot für alle drei Kategorien verfügbar.

Für 2015 macht Aki Ajo Ernst. Er hat einen Moto2-Platz bekommen und wird ihn aller Voraussicht nach mit Johann Zarco besetzen, der in dieser Saison schon zweimal Dritter war und in der WM an siebter Stelle liegt.

Da Ajo Motorsport nächstes Jahr nur noch drei Moto3-Fahrer (Binder, Oliveira und Hanika) im Red Bull-Team einsetzt, also zwei (Azmi, Niklas Ajo) weniger als 2014, werden personelle Kapazitäten frei, auch ein Truck ist verfügbar.

Aki Ajo hat nach dem Misano-GP eine fixe Bestellung bei Kalex aufgegeben. Sein Team wird als Kalex-Neueinsteiger 2014-Material erhalten. Red Bull wird sich am Moto2-Projekt von Ajo nicht beteiligen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 25.01., 21:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 21:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 25.01., 22:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 25.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Mo. 25.01., 23:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 23:10, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 23:40, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
» zum TV-Programm
7AT