Offiziell: Mattia Pasini tritt in Mugello an!

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Mattia Pasini kehrt zurück

Mattia Pasini kehrt zurück

Von 2010 bis 2014 hatte Mattia Pasini bereits an 60 Moto2-Rennen teilgenommen. Nun tritt er in Mugello als Wildcard-Pilot für das Team Federal Oil Gresini an.

In seiner bisherigen Karriere gewann Mattia Pasini bereits zehn Grands Prix: acht in der 125-ccm-Klasse, zwei bei den 250ern.

Pasini wird als Wildcard-Pilot für das Team Federal Oil Gresini in Mugello sein WM-Comeback geben. Mittwoch und Donnerstag testete der Italiener in Aragón, um seine Pace zu prüfen.

Bereits vor dem Saisonstart 2015 verhandelten Mattia Pasini und Fausto Gresini über einen Moto2-Vertrag. Doch damals fehlte es an Sponsorengeldern, nachdem der 29-Jährige 2014 im Forward-Team nur WM-Rang 21 erreicht hatte.

«Diese zwei Tage zurück auf der Strecke waren fantastisch. Es war, wie nach langer Zeit nach Hause zu kommen. Ich fühlte mich, als hätte ich nie mit dem Fahren aufgehört. Bereits am ersten Tag war ich sofort schnell, aber am Nachmittag hatte ich einen kleinen Sturz. Am zweiten Tag machte ich einen guten Job, doch ein kleines Problem hielt uns am Morgen zurück. Aber ich ​war einer der schnellsten Fahrer und bin mit der Maschine zufrieden», berichtete Pasini nach den Testfahrten mit der Kalex in Aragón.

«Ich freue mich, dass ich in Mugello, bei meinem Heim-GP, zurückkehren kann. Dort habe ich bereits zweimal gewonnen. Dazu ist es ein Team, in dem ich schon immer fahren wollte. Ich hoffe, das ist der Anfang einer neuen Ära in der Moto2-Klasse für mich. Doch ich bin realistisch. Es wird nicht einfach. Mir fehlen die Testfahrten im Winter und die ersten Rennen. Doch es ist ein neues Abenteuer.»

Auch Teamchef Fausto Gresini freut sich auf einen zweiten Fahrer neben Xavier Simeon im Team. «Ich freue mich, in der Moto2-Klasse wieder mit einem Italiener anzutreten. Es ist schön, dass ich Pasini diese Möglichkeit geben kann. Ich denke, er ist einer der talentiertesten Fahrer. Wir sprachen schon eine Weile darüber und können es nun endlich verwirklichen. Ich bin sicher, dass Mattia stark sein wird, denn in Mugello hat er bereits in der 125-ccm- und 250-ccm-Klasse gewonnen.Nun kann er sein Potenzial zeigen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm