Lorenzo Baldassarri: Erster GP-Sieg beim Heimrennen

Von Helmut Ohner
Moto2
Die Freude über seinen ersten GP-Sieg ist Lorenzo Baldassarri ins Gesicht geschrieben

Die Freude über seinen ersten GP-Sieg ist Lorenzo Baldassarri ins Gesicht geschrieben

Vor einem begeisterten Publikum stürmte Lorenzo Baldassarri bei seinem Heimrennen auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli zum ersten Grand-Prix-Sieg in seiner noch jungen Karriere.

Schon im Training deutete Lorenzo Baldassarri mit dem dritten Platz hinter dem französischen WM-Leader Johann Zarco und dem japanischen Assen-Sieger Takaaki Nakasuga an, dass er auf seiner Heimstrecke in Misano Adriatico durchaus in der Lage ist, mit den derzeit schnellsten Moto2-Piloten mitzuhalten.

Nach einem perfekten Start setzte sich der junge Italiener hinter Zarco an die zweite Stelle. Während sich Rins von der Meute absetzen konnte, verstrickte sich Baldassarri in wilde Rad-an-Rad-Duelle mit Zarco, Franco Morbidelli, Thomas Lüthi und dem später gestürzten Sam Lowes.

Nach zehn Runden hatte der Forward-Pilot bereits fast zwei Sekunden auf Rins eingebüßt, bevor er eine sehenswerte Aufholjagd begann. Vier Runden vor der Zielflagge klebte der Fahrer aus der VR46-Akademie am Hinterrad des Spaniers. In Runde 25 übernahm der 19-jährige Italiener die Führung, die er trotz heftiger Angriffe von Rins nicht mehr aus der Hand geben sollte.

«Das ist heute ein ganz spezieller Tag für mich und meinem Fanklub. Dass mir mein erster Erfolg gerade hier auf der Strecke gelungen ist, die Marco Simoncelli gewidmet wurde, macht ihn zu etwas ganz Besonderem», freute sich Baldassarri über seinen Premierensieg. «Es war ein tolles Rennen. Ich kann es noch gar nicht richtig realisieren, was mir heute gelungen ist. Ich habe gemerkt, dass Alex bei seinem Angriff auf mich, neben die Strecke geraten war. Ich möchte mich vor allem bei meinem Team, meinem Teamchef, der VR46-Akademie und meiner Familie bedanken.»

«Ich kann meine Freude kaum in Worte fassen. Balda hat hier 120 Prozent gegeben und hat gezeigt, dass er ein Champion ist. Heute ist ein denkwürdiger Tag. Ich möchte diesen Sieg all jenen widmen, die uns unterstützt haben und an Marco Simoncelli und an die Opfer des Terroranschlages in New York vor 15 Jahren gedenken», so Teameigentümer Giovanni Cuzari.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm