MotoGP

Valencia: Lorenzo gewinnt das Finale, Marquez furios

Von - 13.11.2016 15:10

Mit einem Sieg in Valencia für Yamaha-Ass Jorge Lorenzo endet die MotoGP 2016. Furioser Marquez (Honda) Zweiter, Iannone besiegt Rossi und holt für Ducati Platz 3. Stefan Bradl solide in den Punkten.

Mit einem Traumstart legte Jorge Lorenzo den Grundstein zu einem souveränen und letztendlich ungefährdeten Sieg beim Finale der MotoGP 2016 in Valencia. Der Yamaha-Pilot fuhr zu Rennbeginn mit den schnellsten Rennrunden ein komfortables Polster heraus, während sich dahinter vor allem Andrea Iannone (Ducati) und Valentino Rossi (Yamaha) ein unterhaltsames Duell um Platz 2 lieferten.

Letztendlich war es aber Honda-Star Marc Marquez, der sich im letzten Renndrittel durchsetzte und sogar zum Führenden Lorenzo aufholen konnte. Letztendlich reichte es für Marquez um 1,1 sec aber nicht. Den letzten Podiumsplatz sicherte sich Iannone, für Superstar Rossi blieb der undankbare vierte Platz.

Nachdem die Fahrerweltmeisterschaft zu Gunsten von Marquez bereits seit Motegi entschieden war, gewann Honda (369 P.) vor Yamaha (353 P.) die Markenwertung. In der Teamwertung behielt Movistar Yamaha mit 482 P. Vor Repsol Honda (454 P.) die Nase vorn.

Auch Suzuki-Pilot Maverick Vinales (5.) hielt lange tapfer in der Spitzengruppe mit und musste erst in den letzten Runden abreissen lassen. Den sechsten Platz sicherte sich Pol Espargaro (Tech3-Yamaha), der in der Schlussphase noch Andrea Dovizioso (Ducati/7.) abfangen konnte.

Aleix Espargaro (Suzuki), Bradley Smith (Tech3-Yamaha) und Alvaro Bautista (Aprilia) komplettieren die Top-10.

Für Stefan Bradl endete die vorläufig letzte MotoGP-Saison auf dem 13. Rang, nachdem er nach der ersten Runde nur als 18. gewertet war.

Neben drei Stürzen von Dani Pedrosa (Honda), Cal Crutchlow (Honda) und Yonny Hernandez (Ducati) beendete auch KTM-Testfahrer Mika Kallio den Wildcard-Einsatz in Runde 20 frühzeitig in der Box.

So lief das Rennen

Start: Lorenzo vor Iannone, Vinales und Pedrosa. Schlechter Start von Marquez

Runde 1: Lorenzo mit Respektabstand vor Iannone und Vinales, dann Rossi, Marquez und Dovizioso. Bradl P18

Runde 2: Lorenzo zieht nach seinem Traumstart vorne weg und führt bereits um 0,7 sec vor Iannone, Vinales und Rossi. Marquez P6, Pedrosa 8. Bradl P18

Runde 3: Lorenzo schnellste Rennrunde in 1.31,179 min um 1 sec vor Iannone, Vinales, Rossi, Marquez und Dovizioso. Zu Pedrosa (7.) klafft bereits ein Lücke von 0,9 sec

Runde 4: Iannone erstmalig schneller als Lorenzo, aber nur minimal.

Runde 5: Wieder schnellste Rennrunde Lorenzo. Iannone jetzt 1,1 sec zurück. Rossi und Marquez vorbei an Vinales. Crutchlow auf P10; Sturz Hernandez

Runde 7: Rossi vorbei an Iannone auf P2Lorenzo ist aber schon um 2,5 sec enteilt. Pedrosa im Pech – beim Comeback stürzt der Spanier auf P7 liegend

Runde 8: Lorenzo um 2,5 sec enteilt, Iannone holt sich Platz 2 von Rossi zurück. Dann dicht gefolgt von Marquez, Vinales und Dovizioso. Bradl jetzt 17.

Runde 10: Rossi presst sich wieder an Iannone vorbei, auf der Geraden kontert Iannone erneut mit Ducati-Power. Lorenzo führt schon um über 4 sec.

Runde 12: Lorenzo profitiert von den Positionskämpfen hinter ihm und baut seinen Virsprugn auf 4,5 sec aus. P.Espargaro (7.) schon 6 sec hinter der Kampfgruppe um P2. Bradl weiterhin auf P17.

Runde 13: Endlich hat sich Rossi auf P2 durchgesetzt, weil jetzt Marquez Iannone ins Visier nimmt. Vinales und Dovi aber weiterhin in Schlagdistanz

Runde 14: Bradl vorbei an Laverty auf P16

Runde 17: Iannone und Marquez haben wieder zu Rossi aufgeschlossen, Vinales mit Respektabstand. Dovizioso hat den Anschluss verloren. Sturz Crutchlow

Runde 18: Die Rundenzeiten der Spitze nähern sich jetzt den 1.32er Zeiten.

Runde 19: Lorenzo 4,7 sec vorn. Iannone (2.) und Marquez (3.) vorbei an Rossi (4.). Bradl vorbei an Miller in den Punkten!

Runde 20: Mika Kallio beendet den Wildcard-Einsatz von KTM in der Box

Runde 21: Lorenzo jetzt 5,4 sec vor Marquez, Iannone und Rossi. Vinales beobachtet als Fünfter. Dann Dovi, P.Espargaro, A.Espargaro, Smith, Bautista, Barbera, Petrucci, Redding, Bradl, Miller

Runde 22: Marquez zieht sofort die Pace an und fährt Ianonne davon. Der Honda-Pilot verkürzt zu Lorenzo auf 4,6 sec Rückstand

Runde 23: Lorenzo 4,4 vor Marquez, Rossi jetzt Dritter schon 2,2 hinter Marquez

Runde 24: Marquez verkürzt auf 3,7 sec zu Lorenzo! Iannone wieder Dritter vor Rossi und Vinales. Bradl sicher auf P14, kann aber noch Redding auf P13 schnappen

Runde 26: Lorenzo noch 3,2 sec vor Marquez, der wiederum 3,5 sec vor Iannone, Rossi und Vinales liegt. Bradl am Hinterrad von Redding

Runde 27: Marquez jetzt nur noch 2,5 sec hinter Lorenzo – und noch drei Runden.

Runde 28: Noch 2,2 sec Vorsprung für Lorenzo – das wird reichen. Iannone und Rossi kämpfen um Platz 3 auf dem Podium. Vinales ist 2 sec zurückgefallen. P.Espargaro vorbei an Dovizioso auf P6. Bradl 13.

Runde 30: Lorenzo bringt 1,1 sec Vorsprung ins Ziel und gewinnt vor Marquez, Iannone, Rossi, Vinales, P.Espargaro, Dovizioso, A.Espargaro, Smith, Bautista, Barbera, Petrucci, Bradl, Redding und Miller. Laverty, Rabat und Baz ausserhalb der Punkte.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Jorge Lorenzo fuhr einen souveränen Start-Ziel-Sieg ein © Weisse Jorge Lorenzo fuhr einen souveränen Start-Ziel-Sieg ein Bei seinem letzten Rennen für Yamaha feierte Jorge Lorenzo einen überlegenen Sieg © Gold & Goose Bei seinem letzten Rennen für Yamaha feierte Jorge Lorenzo einen überlegenen Sieg
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

So. 17.11., 15:25, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
So. 17.11., 15:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
So. 17.11., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
So. 17.11., 16:00, Vox
Der Autodetektiv - Auf der Suche nach der ersten Liebe
So. 17.11., 17:00, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Brasilien 2019
So. 17.11., 17:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
So. 17.11., 17:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
So. 17.11., 17:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
So. 17.11., 17:00, SPORT1+
SPORT1 News
So. 17.11., 17:15, RTL
Formel 1: Countdown
» zum TV-Programm