MotoGP

Comeback von Alex Rins: Überrundet, letzter Platz

Von - 26.06.2017 16:19

Am 22. April brach sich Suzuki-Werksfahrer Alex Rins in Texas das linke Handgelenk. Aufgrund der Wetterkapriolen beim MotoGP-Rennen in Assen gestaltete sich sein Comeback schwierig.

Im dritten freien Training in Austin brach sich Alex Rins nach einem Highsider das linke Handgelenk. Knapp sieben Wochen später saß der Spanier beim Montag-Test in Barcelona wieder auf seiner Suzuki GSX-RR, vergangenes Wochenende gab er in Assen sein Comeback. Der MotoGP-Rookie wurde bei schwierigen Bedingungen überrundet und sah als Letzter die Zielflagge.

«Das war schwierig», stöhnte Rins im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Nach dem Start war ich Letzter, ich muss unbedingt Starts üben. Danach konnte ich ein paar Fahrer überholen und lag auf Platz 14, als es zu regnen begann. Das war positiv. Als ich mich entschied, zum Räderwechsel an die Box zu kommen, wurde das Rennen zu einem Desaster. Es regnete zwei Runden lang, ich dachte, dass es richtig zu schütten beginnt. Aber es kam anders, das war eine Lotterie.»

Mit Regenreifen hatte Rins keine Chance, die Strecke wurde nie nass genug. «Ich versuchte nur noch das Rennen zu beenden», hielt der Spanier fest.

In der letzten Runde stand er dann auch noch den Schnellsten im Weg. «Das mit Petrucci war mein Fehler, ich sah die blauen Flaggen nicht», gab Rins zu. «Ich ging etwas von der Ideallinie, habe aber nicht damit gerechnet, dass er hinter mir ist – das tut mir leid. Wichtig ist, dass es mir körperlich gut geht, meine Hand machte keine Probleme.»

Weil Rins nur an drei der bislang acht Rennen teilnahm, liegt er in der Weltmeisterschaft mit seinen sieben Punkten aus Doha auf Gesamtrang 21.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Alex Rins hat sich in Assen verpokert © Gold & Goose Alex Rins hat sich in Assen verpokert
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 19.11., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 19.11., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 19.11., 05:35, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 19.11., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 19.11., 06:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 07:00, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Di. 19.11., 07:20, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 19.11., 08:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 08:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
» zum TV-Programm