Marc Márquez (Honda): «Rossi macht keine Fehler»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Valentino Rossi vor Jorge Lorenzo und Marc Márquez (93)

Valentino Rossi vor Jorge Lorenzo und Marc Márquez (93)

Im Titelkampf zwischen Jorge Lorenzo und Valentino Rossi könnte Marc Márquez das Zünglein an der Waage sein. Er hat nichts zu verlieren: «Ich will in jedem Rennen siegen.»

Nach seinem Sieg im chaotischen Misano-Rennen betonte Weltmeister Marc Márquez bereits, dass er kein Augenmerk auf die WM-Tabelle legt, sondern alle verbleibenden Rennen gewinnen will.

«Das Rennen in Misano war sehr seltsam, aber am Ende konnte ich siegen. Doch ehrlich gesagt, war Jorge auf trockener Strecke sehr stark. Ich hatte Probleme, ihm zu folgen. Das bedeutet, dass wir uns verbessern müssen. Doch unsere Strategie war gut. Hier kann jedoch dasselbe passieren und ich wähle die falsche Vorgehensweise. Trotzdem war der Sieg wichtig für mich.»

2013 feierte Marc Márquez einen MotoGP-Sieg in Aragón, im vergangenen Jahr stürzte der Spanier beim Versuch, trotz einsetzendem Regen die Renndistanz auf Slicks zu überstehen.

«Wir müssen abwarten, was in Aragón geschieht, denn Yamaha hat hier einige Tage getestet. Sie werden von Anfang an stark sein – vor allem Jorge. Doch wir wollen um den Sieg kämpfen, das Podest ist unser Ziel. Wenn ich Siegchancen habe, werde ich es versuchen», verspricht Márquez. Er ist die große Unbekannte im Titelkampf zwischen Jorge Lorenzo und Valentino Rossi, denn der Spanier ist für seine gewagten und teilweise rücksichtslosen Manöver bekannt.

Derzeit liegt Márquez 40 Punkte hinter Lorenzo. Ist WM-Rang 2 noch möglich? «Man weiß nie. Wenn wir noch drei Rennen wie Misano haben, dann schon. Die Tabelle ist für mich aber nicht wichtig. Ob ich nun Zweiter oder Dritter werde, ist egal. Ich will einfach Rennen gewinnen und an der Spitze sein. Diese Saison will ich mit einem guten Gefühl abschließen, denn der Titel ist außer Reichweite. Valentino liegt weit vorne. Er macht keine Fehler. Ich will aber in jedem Rennen um den Sieg kämpfen.»

In Misano feierte Marc Márquez seinen 49. GP-Sieg. Damit zog er mit seinem Repsol-Honda-Teamkollegen Dani Pedrosa gleich. Mit einem weiteren Sieg wäre Márquez erst der achte Pilot in der Geschichte der Motorrad-WM, der den Meilenstein von 50 GP-Siegen erreicht. «Bis jetzt lief meine Karriere wirklich gut. Dies ist vielleicht das erste Jahr, in dem ich mehr Probleme als üblich habe. Doch ich habe auch in diesem Jahr schon vier Rennen gewonnen und fünf weitere liegen vor uns. Ich will nun noch ein paar Rennen gewinnen. Über diese Zahl bin ich aber natürlich glücklich.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE