Formel 1: Ralf Schumacher outet sich

Ducati: Stoners Ex-Crew-Chief als logische Wahl

Von Colin Young
Casey Stoner feierte seine zwei MotoGP-Titel mit Cristian Gabarrini

Casey Stoner feierte seine zwei MotoGP-Titel mit Cristian Gabarrini

Jorge Lorenzos langjähriger Crew-Chief Ramon Forcada wird den Mallorquiner 2017 nicht zu Ducati begleiten. Nun führt Ducati Gespräche mit Casey Stoners ehemaligem Crew-Chief Cristian Gabarrini.

Ducati hofft, dass sie für 2017 ihren ambitionierten Plan umsetzen können, für Jorge Lorenzo ein Super-Team zusammenzustellen, in dem sie den renommierten Crew-Chief Cristian Gabarrini für den Mallorquiner verpflichten.

Zwei Puzzleteile wurden bereits richtig platziert. Der dreifache MotoGP-Weltmeister Lorenzo wurde für die Saison 2017 zu den Roten gelockt, außerdem haben sie Casey Stoner als schnellsten Testfahrer der Welt unter Vertrag.

Gabarrini, der derzeit als Crew-Chief für den Australier Jack Miller bei Marc VDS arbeitet, ist Ducati und Stoner bestens bekannt. Gabarrini war Stoners Flügelmann bei seinem Titelgewinn mit den Roten 2007. Auch bei Honda war er Stoners Crew-Chief, als der Australier 2011 seinen zweiten Weltmeistertitel einfuhr.

Ein Lorenzo-Stoner-Gabarrini-Triumvirat wäre ein riesiges Plus für Ducatis Versuch, die Titeldurststrecke in der MotoGP-Klasse nach fast einem Jahrzehnt zu beenden.

Obwohl noch kein Deal abgeschlossen wurde, bestätigte Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti jedoch sein Interesse an der Paarung Gabarrini-Lorenzo. «Wir sprechen mit mehreren Jungs, die als Jorges Crew-Chief in Frage kommen, einer von ihnen ist Cristian Gabarrini. Casey und Cristian haben sehr erfolgreich zusammengearbeitet und Ducati weiß, dass Cristian auf so viele Arten die logische Wahl sein könnte.»

«Casey will dem Team unbedingt dabei helfen, wieder zu gewinnen, also weiß er als Testfahrer, dass dieser Crew-Chief sehr hilfreich sein würde. Doch am Ende liegt die Wahl bei Jorge und Gigi Dall’Igna», weiß Ciabatti.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 15.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 15.07., 23:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 16.07., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di. 16.07., 01:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 16.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 04:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 16.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 06:00, Motorvision TV
    Report
  • Di. 16.07., 07:45, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
5