Brünn 2016: Der Tschechien-GP in Zahlen

Von Frank Aday
MotoGP
Andrea Dovizioso stand in Österreich zum 32. Mal in der MotoGP-Klasse auf dem Podest. Damit zog er mit Geoff Duke und Alex Barros gleich.

Andrea Dovizioso stand in Österreich zum 32. Mal in der MotoGP-Klasse auf dem Podest. Damit zog er mit Geoff Duke und Alex Barros gleich.

Seit 51 Jahren werden bereits Rennen der Motorrad-WM in Brünn ausgetragen. Hier finden Sie alle wichtigen Fakten, die sie vor dem Tschechien-GP 2016 wissen sollten.

Vor dem Brünn-GP 2016 führt Repsol-Honda-Pilot Marc Márquez die WM-Tabelle mit 43 Punkten Vorsprung auf Jorge Lorenzo an. Valentino Rossi liegt als WM-Dritter bereits 57 Punkte zurück, Dani Pedrosa hat 19 Zähler weniger als der 37-jährige Italiener auf dem Konto. Der deutsche MotoGP-Pilot Stefan Bradl hat mit 37 Punkten den 16. Gesamtrang inne.

Im letzten Jahr siegten auf der 5,4 Kilometer langen Rennstrecke Jorge Lorenzo (MotoGP), Johann Zarco (Moto2) und Niccolò Antonelli (Moto3). Seit 51 Jahren werden bereits Rennen der Motorrad-WM in Brünn ausgetragen. Seit 1965 fanden 156 Grand Prix-Rennen statt.

Alle weiteren wichtigen Zahlen und Fakten vor dem Brünn-GP:

182,4 – Die durchschnittliche Geschwindigkeit beim MotoGP-Rennen in Österreich lag bei 182,4 km/h. Das ist die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit seit Mick Doohan 1994 den Deutschland-GP in Hockenheim mit 203,8 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit gewann.

103 – Jorge Lorenzos dritter Platz auf dem Red Bull Ring markierte das 103. Mal, dass der Mallorquiner in der MotoGP-Klasse auf dem Podest stand. Somit hat er einen Podestplatz mehr erreicht als sein Gegner Dani Pedrosa. Der einzige Fahrer, der mehr Podestplätze in der Königsklasse erreichte als Jorge Lorenzo, ist Valentino Rossi mit 179.

38 – Johann Zarcos Sieg beim Österreich-GP war das 38. Mal, dass er im GP-Sport auf dem Podest stand: 27 x Moto2, 11 x 125 ccm. Das macht Zarco zum erfolgreichsten französischen Fahrer aller Zeiten, was die GP-Podestplätze angeht, denn er schaffte es einmal öfter unter die Top-3 als Christian Sarron.

32 – Andrea Doviziosos zweiter Platz in Österreich war das 32. Mal, dass er in der MotoGP-Klasse auf dem Podest stand. Damit zog er mit Geoff Duke und Alex Barros gleich.

21 – Der spanische Moto3-Pilot Juanfran Guevara wird am Freitag des Grand Prix von Tschechien seinen 21. Geburtstag feiern.

13 – Johann Zarcos Sieg in Österreich war das 13. Mal, dass er auf der obersten Stufe des Moto2-Podests stand. Dieselbe Anzahl von Siegen in der Moto2-Klasse erreichte auch Tito Rabat. Nur ein Fahrer konnte in der Moto2-Klasse öfter siegen: Marc Márquez mit 16 Moto2-Triumphen.

7 – Beim Grand Prix von Österreich wurde Joan Mir der siebte Fahrer, der 2016 in der Moto3-Klasse ein Rennen gewinnen konnte. Fünf Fahrer, die in diesem Jahr auf der obersten Stufe des Moto3-Treppchens standen, feierten ihren ersten GP-Sieg.

3 – Alle drei Fahrer, die in Österreich von der Pole starteten, gewannen auch das Rennen. Zum letzten Mal ist das beim Brünn-GP im letzten Jahr passiert: Niccolò Antonelli, Johann Zarco und Jorge Lorenzo.

1 – Da Eugene Laverty in der letzten Runde zu Sturz gebracht wurde und Héctor Barberá die schwarze Flagge gezeigt wurde, ist Marc Márquez nun der einzige MotoGP-Pilot, der in diesem Jahr in jedem Rennen punkten konnte.

1 – Joan Mir ist der erste Rookie, der in der Moto3-Klasse ein Rennen von der Pole aus gewinnen konnte. Der letzte Fahrer, dem das in der kleinsten Klasse gelang, war Maverick Viñales in Assen 2011 in der 125-ccm-Klasse.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:30, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
6DE