Phillip Island, 125 ccm, Qualifying: Zarco vorne

Von Sharleena Wirsing
MotoGP 125 ccm
Zarco war der Schnellste.

Zarco war der Schnellste.

Zarco wird in Phillip Island von der Pole Position starten. Die erste Startreihe komplettieren die Deutschen Cortese und Folger auf den Plätzen 2 und 3.

Im dritten freien Training am Samstagvormittag frischte der Wind auf Phillip Island kräftig auf. Darunter hatten vor allem die Piloten der kleinsten Klasse zu leiden. WM-Leader Nico Terol (Banika Aspar Team 125cc) fuhr mit 1.39,482 die schnellste Zeit und war damit fast eine Sekunde langsamer, als Sandro Cortese (Intact Racing Team Germany) am Freitag.

Das Qualifying der 125-ccm-Klasse begann mit der Nachricht, dass die Neuseeländerin Avalon Biddle, eine Wildcard-Pilotin, nach einem Sturz im dritten freien Training nicht am Qualifying teilnehmen würde. Manuel Tatasciore und Luis Salom, der auf dem sechsten Rang lag, verabschiedeten sich schon nach wenigen Minuten in das Kiesbett.

Johann Zarco (Avant-AirAsia-Ajo) übernahm nach wenigen Minuten die Spitze mit einer Zeit von 1.39,541, hinter ihm reihten sich Nico Terol, Alberto Moncayo (Andalucia Banca Civica) und Sandro Cortese ein.

22 Minuten vor Ende setzte sich Jonas Folger (Red Bull Ajo MotorSport) auf den dritten Rang, während Brünn-Sieger Sandro Cortese auf den sechsten Platz zurückfiel. Kurze Zeit später stürzte der Brite Harry Stafford.

Auch 10 Minuten vor Schluss stand immer noch die Bestzeit von Johann Zarco. Hinter dem Franzosen hatte sich auch nicht viel getan, es folgten Nico Terol, Jonas Folger, Efren Vasquez, Denny Kent, Alberto Moncayo und Sandro Cortese.

Doch der Franzose zeigte seine Titelambitionen und unterbot seine eigene Bestzeit sieben Minuten vor Ende des Qualifyings mit einer Zeit von 1.39,207. Auch Jonas Folger machte ernst und setzte sich vor Nico Terol auf Platz 2. Sandro Cortese verdrängte seinen Landsmann nur kurze Zeit später auf den dritten Rang, während Maverick Vinales einen Ausritt in das Kiesbett verschmerzen musste.

Nur eine Minute vor Ende des Qualifyings stürzte Johann Zarco über das Vorderrad. Jakub Kornfeil stürzte beim Versuch dem Franzosen auszuweichen im Kiesbett.

Doch die Bestzeit von Johann Zarco konnte nicht mehr unterboten werden und er startet am Sonntag von der Pole Position. Hinter dem Franzosen schafften es Sandro Cortese mit 0,351 Sekunden und Jonas Folger mit 0,403 Sekunden Rückstand in die erste Startreihe. WM-Leader Nico Terol wird von der vierten Position aus in das Rennen der 125-ccm-Klasse starten. Mahindra-Pilot Marcel Schrötter gelangte auf den 20. Rang.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
101