Katar-Test, 3. Tag: Capirossi steigert sich

Von Oliver Feldtweg
Loris Capirossi: Zweitschnellster mit der Suzuki.

Loris Capirossi: Zweitschnellster mit der Suzuki.

Casey Stoner verteidigte zwar auch in der Zwischenwertung vom Dienstag den ersten Platz. Doch Loris Capirossi (Suzuki) preschte auf Position 2 vor.

Am dritten Testabend in Katar verbesserte Casey Stoner (Marlboro-Ducati) seine Bestzeit auf 1:56,301. Das ist der Zwischenstand zwei Stunden vor Ende des IRTA-Tests auf dem Losail Circuit.

Der bald 36-jährige Rizla-Suzuki-Pilot Loris Capirossi steigerte sich bei guten äusseren Bedingungen gegenüber Montag erheblich und legte 1:57,253 min vor. Damit war er genau eine Sekunde schneller als am Montag. Zwei Stunden vor Schluss lag Marco Melandri mit der Hayate (vormals Kawasaki) nur an letzter Stelle. Doch tags zuvor war der Italiener immerhin 1:59,195 min gefahren.

Auch Stoner feilte von seiner Montag-Zeit noch ein paar Zehntel ab und blieb nur noch 1,2 sec über seinem 800-ccm-Rundenrekord von 2008.

Das Tech3-Yamaha-Team von Hervé Poncharal meldete zu Mittag die Vertragsunterzeichnung mit dem US-Energy-Drink-Hersteller Monster. Es wurde ein Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnet. Beim IRTA-Test in Jerez werden Edwards und Toseland erstmals in der neuen Lackierung aufmarschieren. Colin Edwards behielt seinen dritten Platz vom Montag, nachdem er sich um 0,3 sec verbessert hatte. «Die neue Yamaha ist in allen Bereichen besser als das 2008-Modell», erklärte der Texaner.

Auch Valentino Rossi (Fiat-Yamaha) fand noch zwei Zehntelsekunden, liegt aber vorläufig in der Tageswertung nur an vierter Stelle.


Testzeiten um 20 Uhr Ortszeit, Dienstag 3. März

1. Casey Stoner (Ducati), 1:56.301
2. Loris Capirossi (Suzuki), 1:57.253
3. Colin Edwards (Yamaha), 1:57.515
4. Valentino Rossi (Yamaha), 1:57.524
5. Chris Vermeulen (Suzuki), 1:57.741
6. Jorge Lorenzo (Yamaha) 1:57.746
7. Mika Kallio (Ducati), 1:57.938
8. Niccolò Canepa (Ducati), 1:57.946
9. Andrea Dovizioso (Honda), 1:58.152
10. Nicky Hayden (Ducati), 1:58.154
11. Randy de Puniet (Honda) 1:58.243
12. Alex De Angelis (Honda) 1:58.302
13. Yuki Takahashi (Honda) 1:58.455
14. Toni Elias (Honda) 1:58.964
15. James Toseland (Yamaha) 1:59.177
16. Marco Melandri (Hayate) 2:00.210

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6