Tony Cairoli verlängert KTM-Vertrag bis Ende 2020

Von Günther Wiesinger
Motocross-WM MXGP
Teammanager De Carli mit Cairoli und Pit Beirer

Teammanager De Carli mit Cairoli und Pit Beirer

Red Bull KTM Factory Racing hat heute offiziell bestätigt, dass der Vertrag mit dem neunfachen Weltmeister Tony Cairoli für die Jahre 2019 und 2020 verlängert worden ist.

Der 32-jährige Sizilianer Tony Cairoli hat den neuen Vertrag bereits am Donnerstag in Rom in Gegenwart von Teammanager Claudio De Carli und KTM-Motorsport-Direktor Pit Beirer unterschrieben.

Das Agreement legt fest, dass Cairoli, der dem Mattighofener Werk 2010 den ersten Titel in der Königsklasse auf einer KTM 350 SX-F bescherte und 2017 erstmals mit der neuen KTM 450-SX-F Weltmeister in der MXGP-Klasse wurde, im Jahr 2020 sein elftes Jahr im Red Bull KTM-Werksteam verbringen wird.

Die Cross-WM-Saison 2018 beginnt nächste Woche am 4. März in Neuquen/Argentinien. 2018 wird die 15. WM-Saison von Cairoli sein, seine neunte in den Farben von Red Bull KTM.

Die Karriere von Cairoli hat einen bemerkenswerten Verlauf genommen. Er hat für KTM sechs Titel mit der SX-F-Technologie gewonnen, einen mit der 450-SX-F.

In 213 Grand Prix hat der Italiener 83 Siege errungen und 145 Podestplätze, insgesamt hat er es inzwischen auf 163 WM-Laufsiege gebracht.

Cairoli peilt in diesem Jahr den zehnten WM-Titel an, dann würde er mit Stefan Everts gleichziehen.

«Ich bin wirklich glücklich, diesen neuen Vertrag verlautbaren zu dürfen», erklärte der Weltmeister. «Denn wir haben bereits 2010 Geschichte geschrieben, als wir mit der 350er gegen die ganzen 450er gewonnen haben. Und wir haben diese Herausforderung fortgesetzt. Ich fühle mich durch diese Erfolge als Teil von KTM, das Werk ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Ich habe mich enorm angestrengt, um diese WM-Titel zu gewinnen und bin stolz, etwas zum Aufstieg von KTM beigetragen zu haben. KTM investiert viel in den Motorsport. Das Resultat kann sich sehen lassen. KTM ist zum größten Offroad-Hersteller der Welt geworden. In den nächsten drei Jahren möchte ich weitere WM-Titel gewinnen. Ich bin voll motiviert für die kommenden Jahre.»

«Bereits vor zwei Jahren haben uns manche Leute prophezeit, dass Tony langsam zu alt wird, um an der Spitze zu bleiben», sagt Pit Beirer. «Ich habe zu diesem Zeitpunkt oft erklärt, dass wir volles Vertrauen in Tony, sein Können und seine Fähigkeiten haben. Er hat zwei schwere Jahre erlebt, aber 2017 ordentlich zurückgeschlagen. Er hat gezeigt, dass unser Vertrauen völlig berechtigt war.»

Beirer weiter: «Es hat mich froh und stolz gemacht, als Tony erklärte, er wolle weitermachen und weiter pushen. Ich denke, Tony hat in seinem Leben die richtige Balance gefunden – persönlich im Privatleben und im Beruf. Deshalb will er aktiv bleiben und weitere Erfolge sammeln. Er ist mit sehr viel Leidenschaft dabei, deshalb hält er sich weiter in der Weltspitze. Ich habe mir gewünscht, dass er sich zum Weitermachen mit KTM entschliesst und bin froh, dass wir uns wieder geeinigt haben. Unsere gemeinsame MXGP-Story wird fortgesetzt. Ich möchte mich auch bei Claudio De Carli für seine wertvolle Rolle im Team bedanken. Er hat im Lauf der Jahre viel zum Erfolg von KTM mit Cairoli beigetragen. Das möge noch lange so weitergehen.»

Als Belohnung für den neunten WM-Titel 2017 durfte Cairoli im Herbst in Valencia die MotoGP-Maschine RC16 von KTM testen. Und Red Bull möchte ihm in diesem Jahr eine Probefahrt im Red Bull-Racing-Formel-1-Rennwagen ermöglichen.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 15.08., 11:20, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 11:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 11:45, Sport1
Motorsport Live - ADAC TCR Germany
Sa. 15.08., 11:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
Sa. 15.08., 11:50, ServusTV Österreich
KTM - Ride to Survive
Sa. 15.08., 11:50, ServusTV
KTM - Ride to Survive
Sa. 15.08., 11:55, SPORT1+
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
Sa. 15.08., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
18