Max Nagl (KTM): schon wieder eine Operation!

Von Johannes Orasche
Die Hand ist nach dem Eingriff dick angeschwollen

Die Hand ist nach dem Eingriff dick angeschwollen

Der deutsche Motocross-Routinier Max Nagl musste sich erneut einem Eingriff an der linken Hand unterziehen – eine Folge seines Trainingssturzes in Möggers im Juli 2018.

Vor wenigen Tagen hat Max Nagl seinen neuen Deal mit dem Team Sarholz KTM offiziell bekanntgegeben. In etwa zwei Wochen werden die KTM-Motorräder des Jahrgangs 2019 für den Weilheimer zum Einsatz bereit stehen. Jetzt hat der WM-17. der abgelaufenen Saison erneut mit den Nachwehen mit der abgelaufenen Saison zu kämpfen.

Nagl musste sich am Montag erneut am Ringfinger seiner linken Hand operieren lassen. «Es musste leider sein, die Operation musste nochmal gemacht werden», seufzt der Wahl-Belgier, der die erneute Operation am Sonntag wieder beim Spezialisten Dr. Claes in Belgien hat ausführen lassen.

Momentan ziert den Finger eine lange Wunde, die sich bis zum Handrücken zieht. Jetzt beginnt für den 31-Jährigen eine erneute Reha-Phase, nachdem ihn die Verletzung bereits während der Saison viele GP-Wochenenden gekostet hat.

Zur Erinnerung: Die heikle Verletzung – einen doppelten Bruch des Ringfingers - hatte sich Nagl im Juli im Training für den ADAC Masters Lauf in Möggers in Vorarlberg zugezogen, als er einen Begrenzungs-Pfosten touchiert hatte. Erst einige Tage später wurde wegen Komplikationen eine Operation nötig. Beim Comeback-Versuch Ende August im bulgarischen Sevlievo musste Nagl dann mit heftigen Schmerzen nach der Quali abbrechen. Im Herbst schien die Verletzung ausgeheilt, die Leistung beim MXDN in den USA ließ kaum Zweifel aufkommen.

Nun erfolgte der erneute Eingriff. «Es waren nicht die Schmerzen, aber der Finger war so gut wie völlig steif, ich konnte ihn nicht bewegen. Daher wurde er nochmals komplett freigelegt», klärt Nagl auf. Nagls Plan für die Vorbereitung auf die Saison 2019 verzögert sich somit aber nur leicht. «Ich wollte eigentlich vor Weihnachten noch das erste Mal mit der KTM fahren. Ob sich das jetzt ausgeht, werden wir erst sehen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 19.08., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 19.08., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 19.08., 19:14, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 19.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 19.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 19.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 19.08., 19:45, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 19.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 19.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Fr.. 19.08., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT