MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

Klassik Trophy 2017: Mit Vollgas ins Alter

Von Manfred John
Ein prall gefüllter Terminkalender mit 10 Veranstaltungen sorgt auch in der Saison 2017 dafür, dass die agilen, vorwiegend älteren Herren und auch Damen der Klassik Trophy ewig jung bleiben.

Schon seit Jahren erfreut sich die Klassik Trophy Rennserie bei den Freunden der älteren Sport- und Rennmaschinen großer Beliebtheit. Nahezu unverändert bleibt die Klasseneinteilung: In mehreren Zweitaktklassen lassen es die Piloten gewaltig qualmen. Damit sorgen sie dafür, dass diese Spezies nicht aussterben und der Nachwelt erhalten bleiben. Mehrere ehemalige nationale Meister aus dem In- und Ausland haben ihre Zweitaktrennen von damals wieder aktiviert oder sich sogar neue Maschinen zugelegt, mit denen sie sich den Fahrspaß auf den Pisten von damals gönnen.

Bunt gemischt ist das Feld der Viertakter. Ältere Maschinen bis Jahrgang 1983 vom Schlage einer Ducati Pantah, Benelli Quattro, Yamaha SR 500 oder Honda CB fahren in ihrer eigenen Kategorie. Enormen Zuwachs erlebt die Superbike- und Supersportklasse, die nach dem damals gültigen Reglement bis Jahrgang 2002 fährt. Dort balgen sich die 750er Vierzylinder vom Stamme der ZX7, GSX-R, YZF oder RC 30/45 zusammen mit den italienischen 1000er Zweizylindern von Aprilia und Ducati in der Superbikeklasse um den Sieg. Japanisch bunt gemischt ist das Feld der 600er Supersportler.

In der Youngtimerklasse für den Nachwuchs, sind die Maschinen älter als die 14- bis 18-jährigen Piloten. Vorwiegend Kawasakis ZXR 400 ist dort vertreten, aber auch einige moderne 390er Cup-KTMs haben sich schon mal dorthin verirrt. Ist das Alterslimit überschritten, behalten die Fahrer ihre Maschinen und fahren damit bei den Senioren mit.

Ebenso als eigene Klasse mit dabei sind die Zweizylinder in den beiden Hubraumklassen bis 990 cm³ und darüber mit nicht mehr ganz so aktueller Technik (Luftkühlung, Zweiventilmotoren), aber ohne Jahresbegrenzung. Ausnahmen gibt es für die Suzuki SV 650- oder Yamaha TRX-Modelle, die mit Handicap starten.

Familiensport ist in der Gespannklasse angesagt, Ehe- oder Lebenspartner, Brüder- oder Vater-und-Sohn-Paare haben den Teamsport für sich entdeckt. Eingeteilt in 5 Jahres- und Konstruktionsklassen bieten sie jedem eine reelle Chance auf den Sieg, eine Trophäe gibt es sowieso für jeden. Seit letztem Jahr neu im Programm sind die MoMBikes, zu Straßenrennern mutierte 450er Crosser und die BMW-Zweiventil-Boxermodelle für die Freunde der bayerischen Marke.

Wer mehr über die Klassik Trophy wissen möchte, findet unter www.klassik-motorsport.com alle wichtigen Informationen.

Klassik Trophy - Terminkalender 2017
13. - 16. April: Classico Moto - Franciacorta (Italien)
12. - 14. Mai: Sparkassen Klassik GP - Schleizer Dreieck
09. - 11. Juni: Odenwaldring Klassik - Walldürn
16. - 18. Juni: ADAC Sachsenring Classic
30. Juni - 2. Juli: Baden Klassik - Hockenheim
08. Juli - 09. Juli: Dutch Classic Speed-Days - Assen (NL)
28. - 30. Juli: Börde Klassik - Oschersleben
18. - 20. August: Czech Classic - Most (Tschechien)
30. September - 1. Oktober: Moto Classic (Luxembourg)
13. - 15. Oktober: Nascar Final - Zolder (Belgien)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 23:00, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 23:30, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 23:45, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So. 21.07., 02:15, ServusTV
    Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm
5