Formel 1: Erster Alpine-Fahrer steht fest

Ten Kate Yamaha: Die ersten Bilder von Baz aus Misano

Von Ivo Schützbach
Im Oktober 2018 lag nach der Trennung von Honda die Welt für das niederländische Team Ten Kate Racing in Trümmern. Heute kehrte die Weltmeister-Truppe von 2007 mit Yamaha in die Superbike-WM zurück.

Die Wettervorhersage für den Misano World Circuit im Ferienparadies an der Adria ist für Mittwoch und Donnerstag grauenhaft. Seit 9 Uhr ist die Rennstrecke offen, Regen und nur 18 Grad Celsius taugen nicht, um die Motorräder technisch voran zu bringen.

Für Ten Kate ist das Wetter nebensächlich, nach der Trennung von Honda im Oktober 2018 sind die Niederländer erstmals wieder auf der Rennstrecke. Ende März einigte sich das Team mit Yamaha, Fahrer Loris Baz erhält identisches Material wie die Werksfahrer Alex Lowes und Michael van der Mark sowie Marco Melandri und Sandro Cortese aus dem Giansanti Racing Team.

Wie alle Yamaha in der Superbike-WM ist auch die R1 des Franzosen in Blau lackiert, auf der Verkleidung prangt aktuell in großer gelber Schrift «Ten Kate Racing».

Führen die Verhandlungen mit dem potenziellen Hauptsponsor zu einem glücklichen Ende, wird sich das Design für die WM-Rückkehr am zweiten Juni-Wochenende in Jerez noch ändern. «Deshalb ist der Misano-Test für uns enorm wichtig», betonte Teammanager Kervin Bos gegenüber SPEEDWEEK.com.

Ten Kate will beweisen, dass sie mit Baz sofort vorne mitmischen können, der 26-Jährige hat in der Superbike-WM von 2012 bis 2014 mit Kawasaki 14 Podestplätze erobert, darunter zwei Siege in Silverstone.

Der letzte Podestplatz von Ten Kate Racing datiert auf den 1. Oktober 2016, als Michael van der Mark in Magny-Cours Zweiter wurde. Den letzten Sieg holte Nicky Hayden am 15. Mai 2016 im Regen von Sepang und den einzigen WM-Titel in der Superbike-Klasse gewann der Engländer James Toseland für Ten Kate Honda 2007.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Marko: «Das war der Grundstein für den Sieg»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das Formel-1-Rennen in Spanien und erklärt, wie WM-Leader Max Verstappen seinen siebten Saisonsieg einfahren konnte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 25.06., 21:55, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • Di. 25.06., 22:00, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di. 25.06., 23:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Di. 25.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 00:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mi. 26.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
11