Assen, 2. Lauf: Haga siegt, Spies patzt

Von Jörg Reichert
Superbike-WM
Haslam,Haga und Smrz (v.l.) bildeten das Podium des 2. Laufs

Haslam,Haga und Smrz (v.l.) bildeten das Podium des 2. Laufs

Per Highsider verabschiedete sich Ben Spies aus dem zweiten Superbike-Lauf in Assen. Den Sieg sicherte sich unbedrängt Noriyuki Haga. Max Neukirchner mit Problemen nur auf 9.

Zweites Rennen, aber dieselben Akteure an der Spitze. Ben Spies preschte mit einem vorzüglichen Start direkt in die führende Position. Dahinter Haga, Neukirchner und Haslam. Beinahe glaubte man eine Wiederholung des ersten Laufs zu sehen, doch bereits in der zweiten Runde pfefferte Spies seine Yamaha in das weite Kiesbett von Assen. Auch Max Biaggi war früh aus dem Rennen - seine Aprilia RSV4 verweigerte den Dienst. Shinya Nakano ging nach seinem Sturz im ersten Lauf erst gar nicht an den Start.

In der dritten Runde blies Michel Fabrizio zur Attacke auf Max Neukirchner. Aber der Italiener liess dem Deutschen zu wenig Platz. Der Suzuki-Pilot musste sein Motorrad aufrichten und den Notausgang nehmen. In der selben Runde stürzte Karl Muggeridge auf der Celani-Suzuki.

Derweil machte sich Noriyuki Haga vorne auf und davon. Nach fünf Runden führte der Japaner bereits um 2,5 sec. vor seinem Teamkollegen Fabrizio, dem der bärenstarke Leon Haslam im Nacken sass. Dann folgen Jakub Smrz, Max Beukirchner, das Ten Kate-Duo Carlos Checa und Jonathan Rea. Regis Laconi und die beiden Briten Tom Sykes und Shane Byrne belegen ebenfalls noch eine Top-10 Platzierung. Corser und Xaus rangieren mit der BMW S1000R auf 11 bzw. 14.

Bei Halbzeit hat Haga das Rennen im Griff. Der Japaner macht genau soviel wie er muss, nicht so viel er könnte. Trotzdem baut der Ducati-Werksfahrer, seinen Vorsprung immer weiter aus. Fabrizio auf dem zweiten Platz hat dagegen alle Hände voll zu tun, sich Leon Haslam vom Leib zu halten. Jakub Smrz beobachtet das Gerangel. 7,5 Sekunden hinter den Top-5 folgen Rea, Sykes und Neukirchner, der nur noch 1:40er Zeiten fahren kann. Aber auch Carlos Checa hat Mühe, schneller zu fahren. Im Mittelfeld hat Ruben Xaus den Turbo eingeschaltet und kommt immer stärker auf.

Fünf Runden vor Schluss zieht Haga einsam seine Bahnen. Neuer Zweiter ist Leon Haslam der Fabrizio mittlerweile überholt und bereits um einige Zehntelsekunden diatanziert hat. Dahinter Smrz nach wie vor auf 4. 12 Sekunden hinter Haga raufen Rea und Sykes um den fünften Rang. Checa hat mittlerweile Neukirchner aufgeschnupft und auch Shane Byrne lauert im Windschatten der Alstare-Suzuki!

Nur noch wenig Veränderungen bis zum Zielstrich. Besonders peinlich: Michel Fabrizio verschaltet sich vor der letzten Schikane und verliert dadurch den dritten Rang an Jakub Smrz. Max Neukirchner muss sich erwartungsgemäss Shane Byrne gschlagen geben und wird am Ende nur Neunter.

Ein feines Teamergebnis erreichte das BMW-Duo. Wie schon im ersten Lauf erzielte Troy Corser den zehnten Platz. Ruben Xaus brachte eine beherzte Fahrt Position 11 ein.

Für Kawasaki holten ausgerechnet die Kundenteams die Kohlen aus dem Feuer. Mattio Baiocco (I/PSG-1) und Luca Scassa (I/Pedercini) brachten die Ninja ZX-1R immerhin in den Punkterängen ins Ziel.

Mit 45 Punkten Ausbeute aus beiden Superbike-Läufen und weil Ben Spies im zweiten Lauf einen Nuller schrieb, reist Noriyuki Haga als Gewinner aus Assen ab. Der 34-Jährige Japaner führt die WM-Wertung nun mit 60 Punkten deutlich an.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 11:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 11:15, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 11:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2016 Island - Österreich
  • Fr. 18.09., 12:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 13:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 1996: Deutschland - Tschechien
  • Fr. 18.09., 13:15, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr. 18.09., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Toskana
  • Fr. 18.09., 15:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
6DE