BMW-Star Marco Melandri erwägt Schulter-Operation

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Wenn Marco Melandri auf dem Motorrad sitzt, sieht man seine Schmerzen nicht

Wenn Marco Melandri auf dem Motorrad sitzt, sieht man seine Schmerzen nicht

Mit jeder gefahrenen Runde werden die Schmerzen in seiner Schulter schlimmer. Nach dem Saisonauftakt erwägt der BMW-Pilot eine erneute Operation.

Eigentlich freut sich jeder Rennfahrer nach der langen Winterpause darauf, wenn nach Monaten der Testerei endlich das erste Saisonrennen stattfindet. Nicht so BMW-Pilot Marco Melandri: Er befürchtet grosse Probleme zu bekommen.


«Es war unglaublich heiss und auch sehr windig», stöhnte der 30-Jährige nach dem ersten von zwei Testtagen des offiziellen Dorna-Tests auf Phillip Island. «Es macht mich traurig, dass ich nicht so fahren konnte, wie ich eigentlich gerne wollte. Die Rennen werden sehr hart für mich...»

Damit meint Melandri den jämmerlichen Zustand seiner rechten Schulter, die er sich mehrfach ausrenkte und opieren lassen musste.

«Es scheint jeden Tag schlimmer zu werden. Nach nur ein oder zwei Runden kann ich nicht mehr richtig fahren», sagt der Italiener, dem dennoch die fünftschnellste Zeit gelang. «Besonders die Richtungswechsel sind schmerzhaft. Bei mir blockiert das sogenannte Akromion-Gelenk; dann kann ich nicht mehr richtig Gas geben oder bremsen.»

Vor der Winterpause konsultierte Melandri wegen seiner anhaltenden Probleme seine Ärzte, die rieten ihm jedoch von einer Operation ab. Direkt nach dem ersten Saisonrennen am kommenden Wochenende will der 250-ccm-Weltmeister von 2002 nun den Spezialisten Giuseppe Porcellini aufsuchen. Sollte er sich zu einer Operation am Schultergelenk entscheiden, hätte er bis zum zweiten Saisonrennen im MotorLand Aragón sieben Wochen Zeit zur Genesung.

Die Zeiten vom ersten Testtag:

Pos  
Fahrer (Nat/Team) Zeit
1. Leon Camier (GB/Fixi Crescent Suzuki) 1.31,243 min
2. Leon Haslam (GB/Pata Honda) 1.31,396
3. Michel Fabrizio (I/Red Devils Roma Aprilia) 1.31,401
4. Eugene Laverty (IRL/Aprilia) 1.31,452
5. Marco Melandri (I/BMW GoldBet) 1.31,485
6. Carlos Checa (E/Ducati Alstare) 1.31,523
7. Davide Giugliano (I/Althea Aprilia) 1.31,701
8. Sylvain Guintoli (F/Aprilia) 1.31,966
9. Jonathan Rea (GB/Pata Honda) 1.31,980
10. Tom Sykes (GB/Kawasaki) 1.32,061
11. Chad Davies (GB/BMW GoldBet) 1.32,077
12. Jamie Stauffer (AUS/Team Honda) 1.32,231
13. Ivan Clementi (I/HTM BMW) 1.32,789
14. Jules Cluzel (F/Fixi Crescent Suzuki) 1.32,817
15. Vittorio Iannuzzo (I/Grillini BMW) 1.33,162
16. Max Neukirchner (D/MR Ducati) 1.33,541 *
17. Loris Baz (F/Kawasaki) 1.33,628
18. Glen Allerton (AUS/Next Gen Motorsports BMW) 1.34,009
19. Federico Sandi (I/Pedercini Kawasaki) 1.34,094
20. Alexander Lundh (S/Pedercini Kawasaki) 1.34,612
* Zeit vom Vormittag (Sturz)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE