Assen, 2. Lauf: Jonathan Rea siegt beim Reifen-Poker

Von Rudi Hagen
Strahlender Doppelsieger: Jonathan Rea

Strahlender Doppelsieger: Jonathan Rea

Superbike-WM-Leader Jonathan Rea holte sich am Sonntag seinen zweiten Sieg in Assen. Der Brite gewann den Reifen-Poker vor seinem Teamkollegen Tom Sykes und dem Niederländer Michael van der Mark (Honda).

Nach den schweren Regengüssen vom Vormittag wurde das Superbike-Rennen auf dem TT Circuit als Wet-Race deklariert. Fast das komplette Feld startete daraufhin mit Regenreifen, nur der Franzose Sylvain Guintoli und Markus Reiterberger (Althea BMW) hatten Intermediates aufgezogen.

Zum Start regnete nicht mehr und die Strecke trocknete zunehmend ab. Nachdem Tom Sykes die ersten fünf Runden das Feld angeführt hatte, übernahm Josh Brookes danach bis Ende Runde 11 die Führung.

Der Spanier Roman Ramos fuhr in Runde 6 als Erster in die Boxengasse, um Slicks aufziehen zu lassen, da die Piste aufgrund der Sonne immer weiter abtrocknete. Sykes und Rea wechselten in Runde 9, aber Brookes, Hayden und Davies blieben weiter draußen und führten zur Hälfte des Rennens. Die drei Führenden waren zu diesem Zeitpunkt die letzten Top-Fahrer auf Regenreifen, sie fuhren aber bereits 10 Sekunden langsamer als die Schnellsten auf Slicks.

Runde 13 war eine Glücksrunde für WM-Neuling Lucas Mahias. Der Franzose führte vor Pawel Szkopek (PL), aber beide hatten auf Regenreifen keine Chance gegen die heranfahrende Meute.

Josh Brookes flog in Runde 13 raus und Jonathan Rea führte jetzt vor Tom Sykes und Michael van der Mark. So blieb es bis zum Schluss. Sykes versuchte zwar alles, um seinen Teamkollegen zu kassieren, hatte aber keine Chance. Publikumsliebling Michael van der Mark wurde mit zehn Sekunden Rückstand Dritter.

Markus Reiterberger wurde ebenso wie sein Teamkollege Jordi Torres überrundet, sie landeten auf den Rängen 15 und 16.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 25.01., 17:15, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Di.. 25.01., 17:45, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Di.. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 25.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 25.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 25.01., 21:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 25.01., 21:50, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Di.. 25.01., 22:20, Motorvision TV
    Extreme E Highlight 2021
  • Di.. 25.01., 22:25, Eurosport
    Racing Minds
» zum TV-Programm
4DE