Seitenwagen-WM

Gamma Racing Day: Reeves/Cluze auf der Pole-Position

Von Rudi Hagen - 06.08.2016 14:42

Die Weltmeister von 2014, der Brite Tim Reeves und sein französischer Beifahrer Gregory Cluze starten am Sonntag in Assen beim WM-Lauf von der Pole-Position. Das zweite Qualifying war verregnet.

Die Teams der Seitenwagen-WM (bis 1000 ccm) und der Sidecar World Trophy (bis 600 ccm) hatten es in Assen nicht leicht. Gleich früh am Samstagmorgen um 8.45 Uhr mussten die 30 Gespanne starten, um das erste Qualifying zu absolvieren. Und das ohne ein einziges Training gefahren zu haben. Schon um elf Uhr stand dann der zweite Qualifikationslauf auf dem Plan.

Wer im ersten Durchgang keine gute Zeit vorgelegt hatte, der hatte in Nummer 2 Pech, denn noch vor 11 Uhr hatte es einen kurzen Regenschauer gegeben. Nur drei Teams, darunter zwei aus der Trophy, konnten sich in Quali 2 noch verbessern.

Tim Reeves und Beifahrer Gregory Cluze lagen am Ende mit 1:43.218 Minuten vorne. Auf Platz 2 folgten die Weltmeister von 2015, Bennie Streuer/Geert Koerts. Die Niederländer fuhren in der Quali 2 dann auch nur eine einzige Runde. «Es war zu naß, da war keine Verbesserung drin», sagte Streuer später.

Dritte waren die Führenden in der WM, die Finnen Pekka Päivärinta/Kirsi Kainulainen vor den Schweizern Markus Schlosser/Thomas Hofer. «Dass wir hier nur so wenige Runden drehen können, ist wirklich schade», beklagte sich Schlosser, «es ist schon einige Jahre her, dass ich hier gefahren bin, da wären Trainingsrunden wirklich wichtig gewesen.»

Die britischen Brüder Ben und Tom Birchall und Michael Grabmüller/Sophia Kirchhofer (CH/A) hielten sich im Feld der 1000er mit ihren 600er-Gespannen auf den Plätzen 6 und 12 sehr gut.

Die Gaststarter aus der IDM, Christian Ruppert/Ueli Wäfler (D/CH) und Tassilo Gall/Arjen Portijk (D/NL) belegten die Plätze 19 und 20 und sind damit ebenfalls für das Rennen am Sonntag qualifiziert. «Im ersten Qualifikationslauf stimmte unser Set-up nicht», resümierte Gall später, »im zweiten Quali stimmte dann alles, aber das Wetter nicht. Das war Pech.»

Auf dem TT Circuit in Assen werden am Sonntag mehr als 50.000 Zuschauer erwartet. Im vergangenen Jahr kamen zum sogenannten «Gamma Racing Day», dessen Sponsor ein in den Niederlanden bekannter Baumarkt ist, fast 100.000 Zuschauer. Soviel werden es diesmal wohl nicht werden, denn die Sommerferien sind vorbei und der Hype 2015 um ihren Formel-1-Landsmann Max Verstappen war bei den Niederländern riesengroß.

Aber auch so ist viel los auf dem Kultkurs in der Provinz Drenthe. Von 9 bis nach 18 Uhr finden Motorrad- und Autorennen statt. Neben Superkarts startet unter anderem die Formel Renault, der Boss GP mit Formel 1-Boliden, V8-Supercars, historische Tourenwagen und GT´s.

Bei den Motorrädern wird neben der Seitenwagen-WM der Yamaha R 125 Cup und der Yamaha R6-Cup gefahren und Dani Pedrosa aus der MotoGP zeigt sich auf seiner Honda auf der Strecke. Der Eintritt ist frei, wenn man sich die Gratiszugangskarte aus dem Internet heruntergeladen hat.

Der Start zum Lauf der Seitenwagen-WM über 17 Runden ist um 11.50 Uhr.

Ergebnisse Qualifikation Sidecar-WM Assen/NL:

1. Tim Reeves/Grégory Cluze (GB/F), 1:43.218 min
2. Bennie Streuer/Geert Koerts (NL), 1:44.890
3. Pekka Päivärinta/Kirsi Kainulainen (FIN), 1:45.337
4. Markus Schlosser /Thomas Hofer (CH), 1:45.419
5. Sébastian Delannoy/Kevin Rousseau (F), 1:45.554
6. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), 1:46.754
7. John Holden/Stuart Ramsey (GB), 1:47.418
8. Kees Endeveld/Jeroen Remme (NL), 1:48.856
9. John Smits/Jeffrey Verhagen (NL), 1:48.948
10. Kees Kentrop/Danny Dehaas-Kamerbek (NL), 1:48.982
11. Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH), 1:48.990
12. Michael Grabmüller/Sophia Kirchhofer (CH/A), 1:49.357
13. Brian Gray/Adam Christie (GB), 1:49.992
14. Jean-Philippe Brunazzi/Michael Rigindeau (F), 1:50.064
15. Olivier Dichamp/Vincent Peugeot (F), 1:50.162
16. Wiggert Kranenburg/Jeroen Schmitz (NL), 1:50.366
17. Hilbert Talens/Remco Moes (NL), 1:50.747
18. Michael Ouger/Felix Charlot (F/B), 1:50.918
19. Christian Ruppert/Ueli Wäfler (D/CH), 1:51.357
20. Tassilo Gall/Arjen Portijk (D/NL), 1:51.511
21. Jakob Rutz/Marcel Fries (CH), 1:52.484
22. Remy Guignard/Frederique Poux (F), 1:54.344
23. Eckart Rösinger/Steffen Werner (D), 1:55.194
24. Peter Kimeswenger/Markus Billich (A), 1:55.246
25. Tonny Baker/Fiona Baker Milligan (GB), 1:56.671
26. Philippe Gallerne/Helen Deeley (F/GB), 1:57.266
27. Günther Bachmaier/Manfred Wechselberger (A), 1:57.475
28. Tomas Axelsson/Artis Neilands (S), 1:57.924
29. Claude Vinet/Cyril Vinet (F), 1:59.795
30. Bruce Collins/Peter Deangelis (AUS), 2:03.525

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 25.02., 14:30, Motorvision TV
Classic
Di. 25.02., 15:25, Motorvision TV
Car History
Di. 25.02., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Di. 25.02., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Di. 25.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 25.02., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 25.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Di. 25.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 25.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Di. 25.02., 19:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
76