Bundesliga: Landshut und Güstrow im Finale!

Von Peter Fuchs
Speedway
Smolinski (vorne) und Gapinski sicherten Landshut das Finale

Smolinski (vorne) und Gapinski sicherten Landshut das Finale

Nach einem dramatischen Match, das bis zum letzten Lauf nicht nur vom Ergebnis sondern vor allem von der Action auf der Bahn hoch spannend war, stehen die beiden Finalteilnehmer fest.

Für den gastgebenden MC Güstrow war die Ausgangsituation am schwierigsten und tatsächlich wirkte die oft beschworene Heimstärke der Barlachstädter. Vom ersten Lauf an, den Kevin Wölbert vor Martin Smolinski und Scott Nicholls gewann, setzen sie sich in Führung und bauten diese im Verlauf des Rennens weiter aus.

Immer wieder wurde von den Teamchefs fieberhaft gerechnet, denn Güstrow wollte 47 Laufpunkte erreichen und für Landshut, die sich eigentlich sicher im Finale wähnten, wurde die Lage noch einmal richtig schwierig, als sich Przemyslaw Pawlicki bei einem Sturz ohne Fremdeinwirkung so verletzte, dass er nicht mehr antreten konnte. So musste er jeweils einmal durch seine Teamkollegen ersetzt werden.

Am Ende reichte es mit einem abschliessenden 5:1 von Gapinski/Smolinski gegen Nicholls/Wölbert sogar noch für die ersehnte Tabellenführung und das damit verbundene Recht, den zweiten Finallauf am 3. Oktober zu veranstalten.

Gewonnen wurde das Rennen aber von Güstrow, sie erreichten zudem die genau notwendigen 47 Laufpunkte.

Punktbester Güstrower wurde der Tscheche Matej Kus, der sich mit seiner Leistung nicht zufrieden zeigte, und genau wie Scott Nicholls am kommenden Sonntag wieder im Aufgebot der Barlachstädter steht. Dann kommt es im ersten Finale um die Deutsche Meisterschaft schon wieder zu dieser brisanten Begegnung. Und diesen kurzfristig angesetzten Termin sollte man sich unbedingt frei halten, um das Rennen in Güstrow live verfolgen zu können.

Mit Superlativen sollte man vorsichtig sein, aber die bayrisch–mecklenburgische Spitzenbegegnung verspricht alles, was die Speedway-Bundesliga so attraktiv macht.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
5DE