U21-WM: Alle Deutschen ausgeschieden!

Von Manuel Wüst
Speedway-WM
Der Österreicher Lukas Simon sicherte sich den Reserveplatz.

Der Österreicher Lukas Simon sicherte sich den Reserveplatz.

Der Speedway-U21-GP findet in diesem Jahr voraussichtlich ohne deutsche Beteiligung statt! Bei der Qualirunde in Neustadt sind Helfer, Maassen und Hesse ausgeschieden.

Für Marcel Helfer begann der Renntag mit einem Laufsieg und drei Punkten ideal, doch vier Punkte aus den folgenden vier Läufen waren zu wenig, um sich unter den ersten sechs des Tages, die sich ihr Ticket direkt die WM Halbfinals sicherten, zu platzieren.

Im Stechen mit fünf Fahrern um den verbleibenden Reserveplatz in einem der beiden Halbfinals lag der Weilheimer klar auf Siegkurs, als er auf den letzten Metern der Zielgerade vom Österreicher Lukas Simon abgefangen wurde.

Erbost zeigte sich Teamchef René Schäfer, der als DMSB-Delegierter vor Ort war, über den Verlauf des Stechens: «Da führt man souverän das Feld an und lässt sich in der letzten Runde überholen, um nicht als Reserve zum Halbfinale reisen zu müssen! Mir fehlen die Worte, denn bis zu den Halbfinals vergehen noch einige Wochen, und es kann immer was passieren, sodass die Reservisten ins Feld aufrücken. So eine Chance sollte man nicht liegen lassen!»

Für Maassen, der in der Vorwoche in Güstrow mit einer starken Leistung ins Finale der U19-EM eingezogen war, lief der Renntag nicht ideal. Ein Sturz und ein Ausfall verhinderten eine höhere Punktausbeute, und so musste sich Maassen mit dem 13. Platz begnügen.

Ergebnis Speedway-U21-WM-Quali Neustadt an der Donau/D:

Qualifiziert für die Halbfinals:
1. Patrick Dudek (PL), 14+3 Punkte. 2. Andrey Kudrjashov (RUS), 14+2. 3. Josh Grajczonek (AUS), 12. 4. Maciej Janowski (PL), 11. 5. Jevgenis Karavackis (LV), 10. 6. Jan Holub (CZ), 9. – Reserve: 7. Lukas Simon (A), 7+3.

Ausgeschieden: 8. Marcel Helfer (D), 7+2. 9. Mike Buman (USA), 7+1. 10. Niklas Porsing (DK), 7+0. 11. Bryce Starks (USA), 7. 12. Michal Dudek (CZ), 4. 13. Danny Maassen (D), 4. 14. Xavier Muratet (F), 2. 15. Vladimir Borodulin (RUS), 2. 16. Nils Hesse (D), 1. 17. Steven Mauer (D), 1. 18. Valentin Grobauer (D), 0.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 18:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, OKTO
    Mulatschag
  • Sa. 16.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 16.01., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 16.01., 19:30, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Sa. 16.01., 20:00, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Inca 2018
  • Sa. 16.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 20:25, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 20:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
6DE