Wird die Kawasaki Ninja 400 der neue Maßstab?

Von Kay Hettich
Supersport-WM 300
Scott Deroue und Robert Schotman starten als Titelkandidaten im Team MTM Racing

Scott Deroue und Robert Schotman starten als Titelkandidaten im Team MTM Racing

Als Kawasaki im Oktober 2017 die für die Supersport-WM 300 optimierte Ninja 400 ankündigte war klar, dass damit der Konkurrenz der Kampf angesagt wurde. Nun werden die ersten Motorräder an Händler und Teams ausgeliefert.

Den ersten Titel der 2017 eingeführten Supersport-WM 300 räumte zwar Yamaha ab, doch die Rennen waren stark umkämpft, auch Kawasaki konnte drei Siege einfahren – mit der Ninja 300, die für 2018 durch ein komplett neues Motorrad mit 400 ccm abgelöst wurde.

Auf dem Prüfstand leistete die Ninja 400 ordentliche 44 PS bei einer linearen Leistungsentfaltung. Doch die Kawasaki-Ingenieure nahmen sich aber nicht nur den Motor vor, .sondern merzten auch weitere Schwächen der Mini-Ninja aus. Das Fahrwerk agiler, die Bremsen leistungsfähiger, das Gewicht optimiert.

War 2017 die Yamaha R3 zahlenmäßig deutlich überlegen, konnte Kawasaki bereits mit der Ankündigung der Ninja 400 weitere Teams von seinem Bike überzeugen. Bei den Teams BWG, MTM, Benjan, ParkinGO, GP Projekt, DS und ETG sind 2018 mindestens elf Kawasaki-Piloten am Start. Für Yamah haben sich bisher 14 Teilnehmer entschieden.

Das sind die Kawasaki Ninja 400-Piloten 2018:
Team Motorrad Fahrer
BWG Kawasaki Reid Battye
MTM Kawasaki Scott Deroue
MTM Kawasaki Robert Schotman
ParkinGO Kawasaki Filippo Rovelli
ParkinGO Kawasaki Mika Perez
ETG Racing Kawasaki Borja Sanchez
ETG Racing Kawasaki Joseph Foray
Benjan Kawasaki Tom Edwards
Benjan Kawasaki Walid Khan Soppe
GP Projekt Kawasaki Mykyta Kalinin
GP Projekt Kawasaki Enzo De La Vega
DS Racing Kawasaki Dorren Loureiro
DS Racing Kawasaki Ana Carrasco

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 14:45, RTL
    Formel 1: Qualifying
  • Sa. 28.11., 14:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 14:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Sa. 28.11., 14:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Sa. 28.11., 14:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Sa. 28.11., 15:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:00, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Bahrain, Qualifying
  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE